Bearbeitet: 19.02.2016.


SCIENCE FICTION {SF}, die Realität des Begeisterten Lesers. Subjektive WAHL - 21te ETAGE Bis Jahr 2005. +//+ STRUKTUREN der SPACE OPERA +//+ Hard-SF SPACE OPERA - Aspekte der Zeiten.

Maßgebliche rationale Autoren mit Veröffentlichungen bis Jahr 2005, subjektive Wahl: H. D. KLEIN, ANDREAS BRANDHORST, ANDREAS ESCHBACH, VERNOR VINGE, ALASTAIR REYNOLDS.

Der Autor H.D.KLEIN, *1951, BRD, schuf mit GOOGOL und PHAINOMENON, 2003 (?), fabelhafte SF-Romane SPACE OPERA. GOOGOL: DER PLOT... Ein Ufo entführt ein bemanntes Shuttle, am Boden ist daraufhin böses Gerangel zwischen NASA und NRO um die Befehlsgewalt. Das Ufo fliegt in das Ägypten, Jahr -8498 vor Christi. Die Verbindung bricht ab. In Ägypten herrscht BELVEDERE, Phantom? Mit Strenge und Grausamkeit. Die Menschenrasse = Brave Ongennen, sie bauen besondere Pyramiden für BELVEDERE. Unter Aufsicht des dt. Steinvogel, 1920er Jahre des 20.Jahrhunderts. BELVEDERE will mit Pyramiden, sie funktionieren wie Raumschiffe und Zeitmaschinen, die in die Zukunft eintauchen. Ihr Bau erfolgt mit modernen Mitteln, das Ifert lässt die Reibung der Quader zu Null werden, um sie derart besser nach oben zu bringen. Herauf beschworene menschliche Konflikte bestimmen den Mittelteil des Buches. Sie sind BELVEDERE Anlass Shuttle-Leute hinzurichten. Alles scheint BELVEDERE zu gelingen. Jedoch der dt. Steinvogel macht eine andere Rechnung, er will mit einem Shuttle-Mann ins Jahr 1920 fliehen. Steinvogel stirbt aber unterwegs aufgrund eines Fehlers im Sarkophag, der andere gewinnt sein Leben und die Schätze dazu. Ein Besuch im Museum für Ausgrabungen macht ihm von einer Büste offenkundig, dass BELVEDERE einst in Ägypten gestorben ist - oder?

Die Handlung eines bodenständigen voluminösen Romans, von einer nahen Zukunft ausgehend "transportiert" Menschen in die weite Vergangenheit. Eine deutliche Charakterisierung der Figuren bringt Bewegung in den Text. Überraschende Wendungen und auch Züge in der Fantasy, welche Spannung und Spaß am lesen initiieren, machen den Roman unterhaltsam. Die Konstruktion des Romans ist nicht immer dicht in der Logik der Verbindung der Kapitel, aber trotzdem abwechslungsreich und gelungen. Auch Ballast von Belanglosigkeiten. Die Wertschätzung liegt darauf, dass KLEIN damit Autor einer weiteren dt.

SF-Autor ANDREAS ESCHBACH, *1959, veröffentlichte im Jahr 2002 die SPACE OPERA - QUEST - Haupthandlung ist die Suche nach dem Ursprungsplaneten allen intelligenten Lebens. Der Autor spielt mit dem Begriff UNSTERBLICHKEIT, für die Figur SMEETH.

SF-Autor VERNOR VINGE, *1944, veröffentlichte dt. 2003 den SF-Roman EINE TIEFE AM HIMMEL, dieser Roman spielt 20.000 Jahre vor EIN FEUER AUF DER TIEFE des Autors, beide Romane haben unabhängige Texte. VINGE prägte infomentorische Aspekte der Kommunikation Sprachen und auch Wirkungen. Die Menschheit hat nicht die Voraussetzungen für überlichtschnelles Reisen. Raumschiffe und Mannschaft im Kälteschlaf. Besatzungen erreichen Jahrhunderte zwischen den Sternen. Zahlreiche menschliche Zivilisationen sind während vieler Jahrtausende entstanden und untergegangen. Die Zivilisation, die Händlerzivilisation der Dschöng Ho ist etwas Besonderes. Die Flotte der Dschöng Ho, sendet Wissen in einer Art galaktischen Wikipedia aus, überall wo Dschöng-Ho-Schiffe den Weltraum durchkreuzen.

Autor VERNOR VINGE ist Mathematiker und dies nimmt Einfluss in seinen Büchern - EINE TIEFE AM HIMMEL - das Besondere des Romans ist das AUSSENDEN von Informationen. Handel mit Informationen. Informationen sind teurer als Bodenschätze. Informationen sind wichtig für die Entwicklung der Zivilisationen. Autor VINGE schuf Konzeptionen eines möglichen Cyberspace, sowie seine Theorien zu technologischer Singularität (d.h. Fortschritt maschineller Intelligenz zu einem Grad, den der erschaffende Mensch geistig nicht mehr erfassen kann). So schuf VINGE im Roman EIN FEUER AUF DER TIEFE schon den Ersten Schritt einer Entwicklung die der Mensch nicht vollständig erfassen kann (auch nach Mathematiker KURD GÖDEL) - die PERVERSION. Nanotechnologie, lernfähige Netzwerke, künstliche Intelligenzen, aber auch menschliche Evolution und gesellschaftliche Entwicklung bis hin zur Transzendenz stellen den Kern seine Werke dar.

SF-Autor ANDREAS BRANDHORST, *1956, die DIAMANT Trilogie 2004/05, die GRAKEN Trilogie 2006/08. PLOT zu DIAMANT: Tausende von Lichtjahren in der Zukunft haben die Menschen zahllose Sonnensysteme kolonisiert. Das war nur mit Hilfe zweier Alien-Völker möglich - der Kantaki und der Horgh - die verschiedene Techniken für die überlichtschnelle Raumfahrt entwickelt und der Menschheit zur Verfügung gestellt haben. Zwei riesige Wirtschafts- Konglomerate haben sich gebildet, die Allianz und das Konsortium, die erbittert um die Vorherrschaft kämpfen.

SF-Autor ANDREAS BRANDHORST, *1956, die DIAMANT Trilogie 2004/05, die GRAKEN Trilogie 2006/08. PLOT zu DIAMANT: Eine energiereiche Space Opera. Ein brillanter dt. Autoren, wie auch ANDREAS ESCHBACH. Die Handlungsebenen sind großartige SF-Staffage, das Buch ist interessant, spannend und unterhaltsam. BRANDHORSTs Phantasie ist interessant, Beziehungen zu Anderen, die Temporalen. Tausende von Lichtjahren in der Zukunft haben die Menschen zahllose Sonnensysteme kolonisiert, mit Hilfe zweier Alien-Völker - der Kantaki und der Horgh, durch sie die Entwicklung von Techniken für die überlichtschnelle Raumfahrt.

Der englische Autor ALASTAIR REYNOLDS, *1966, ab 2002, VIERER-BAND, Titel UNENDLICHKEIT, CHASM CITY, DIE ARCHE, OFFENBARUNG. KURZER PLOT: Sie leben im Jahr 2600. Die Menschheit hat sich über viele Sternensysteme verbreitet, Eigentümlichkeiten in die Evolution integriert. Menschen haben Gruppen gebildet. Nach Lebensstil, nach Melancholie. Krieg der sogenannten Demarchisten und Chimärenkonstrukteure und sogenannten Synthetikern. Nano-System veränderten Menschen.

ALASTAIR schaukelt wunderbare Ideen in seine SF-Romane. So entdecken Synthetiker ein totes Schiff der Reinen Menschen. Maschinenwesen haben das Schiff grausam zerstört, die Besatzung war abgeschlachtet worden. Nun umdenken - es scheint einen neuen mächtigen Feind für die Menschheit zu geben. Für die WÖLFE und UNTERDRÜCKER ist Emporkömmling MENSCHHEIT neu. Maschinenwesen vernichten organisches Leben. Zerstörte Schiffe der Menschen offenbaren dies. Synthetiker formieren Gegenwehr. Das INNERE KONZIL. Clavain desertiert, will selbst den neuen Feind entdecken. Die Suche nach den Höllengeschützen beginnt.

Die Zukunfts-Saga des SF-Autors ALASTAIR REYNOLDS klingt aus mit Krieg der menschlichen Rassen = SYNTHETIKER, gegen die DEMARCHISTEN, Rassen UNTERDRÜCKER, das sind technisch-modifizierte Rassen, die UNTERDRÜCKER machen Krieg gegen die biologischen Geschöpfe der WELTEN.

Der KRIEG ist bei den SF-Autoren stark eingezogen in das Subgenre SPACE OPERA. Die allgemeine Philosophie der SPACE OPERA hat sich dadurch gewandelt. Die Autoren-Welt glaubt heutzutage eher an Kriege als an Normalität der Rassen. Die Brisanz neuer physikalischer Theorien wie vor Jahr 2000 ist seltener geworden. Neu ist die Stringtheorie. Vermutungs-Physik ist seltener geworden. Raumschiffe transportieren tausende Reisende, nicht nur Wurmlöcher, Zeitschiffe, Stargates, Beam-Methodik, auch Zeitschächte. Autoren WATSON und STROSS teleportieren ganze Stadtteile. SF-Autor VINGE hat die Gewalt-Seuche PERVERSION in die SCIENCE FICTION gebracht. Gewalt-Seuche PERVERSION verändert Rassen zur Brutalität.

Der Schwarm englischer und US-amerikanischer SF-Autoren RICHARD MORGAN, M. JOHN HARRISON, CHARLES STROSS, KEN MCLEOD, PETER F. HAMILTON, JOHN CLUTE, ADAM ROBERTS, STEPHEN BAXTER, JOHN SCALZI, JOHN RINGO, WALTER HUNT, SCOTT WESTERFELD, CHARLES SHEFFIELD, und weitere SF-Autoren sind die GARDE, der guten SF-Romane SPACE OPERA im 4ten TEIL bis Jahr 2015.

In dieser Zeitspanne bis 2005 war der SF-Autor CHINA MIEVILLE, *1972, auch sehr aktiv, aber der Autor hat bisher keinerlei SPACE OPERA veröffentlicht. Auch dt. SF-Autoren sind sehr rar mit SPAC OPERA.