Bearbeitet: 29.07.2016.


Methoden BEWUSSTSEINS-ERWEITERUNG.

Autor FRANK HERBERT, THE SANTAROGA-BARRIERE, übersetzt DIE LEUTE VON SANTAROGA, dt. 1969. Seltsamkeiten, Merkwürdigkeiten, im Süd-Westen von Kalifornien, mit einigen tausend Einheimischen. Es häuft sich Seltsames der Menschen, irgendetwas, dass andere Landstriche nicht haben: Geselligkeit, Unterstützung, Zufriedenheit - fast wie in einer Familie. Aber auch Misstrauen. Kollektiv-Telepathie in Unbewusstheit. Eine mentale Brücke untereinander, durch Jaspers, einem Stimulans, welches in alle Lebensmittel gegeben wird.

Autoren und andere Bücher schreiben dazu Drogen, SPICE, Sedadifa, hierin eben Jaspers. Alle Santaroger nehmen Jaspers. In einem Block von Kollektivverständnissen leben sie auf eigenem Terrain und haben dort alle Arbeit im Lohn. Sicherheitsleute werden neugierig. Zwei Agenten rätseln zur Sache. Sie starben durch normale Unfälle. Unbewusste Attentate der Santaroger. Diese Bild macht ihre Gefährlichkeit deutlich. Der dritte Agent findet den Grund des Geheimnisses. Er macht Eigenversuche. Zu spät. Genau diese Tatsache bewirkt sein bleiben. Nun gleichfalls süchtig, ganz sukzessiver Zustand, und Jenny liebend, will er dort leben.

Das Jaspers erzeugt eine gewisse verbindende Konsistenz der kleinen Zivilisation. Ein Zusammenbleiben, ein gegenseitiges Verstehen, Klarheit in den Gedankengängen. Nach Erfolg WÜSTENPLANET geschrieben. Er benutzte die Groge in SANTAROGA, übernommen von WÜSTENPLANET. Droge als Stimulans für die Bewusstseinserweiterung. Dort das Spice und hier das Jaspers.

H. hatte sich wohl vorgenommen wenig SF-Staffage einzusetzen, und doch ist dieses Buch mit Spannung geladen, aufgrund bewegender Zusammenhänge mit in mystische Bereiche gleitenden Geschehnissen. DIE LEUTE VON SANTAROGA ist so seltsam wie auch HELLSTROMS BRUT, (die insektenartig veränderten Menschen).

H. zeigt wie Substanzen Menschen verändern können. Aber auch ALDOUS HUXLEY, GEORGE ORWELL, PHILIP K. DICK, auch PAT CADIGAN.