Bearbeitet: 22.06.2016.


Unwirkliche ALTERNATIVWELTEN.

DEFINITION Alternativwelt - eine andere Vision der Realität, die unsere Wirklichkeit ersetzt. Alternativwelten orientieren sich ebenfalls an der Frage: Was wäre wenn? Alternativwelten sind somit künstlich erzeugte Welten, Unwirkliche Welten, sie existieren praktisch nicht, sind keine Fakten der Geschichte, obwohl sie mitunter gut in der Jetztzeit spielen könnten. Autoren zeigen Denkmöglichkeiten auf, was passiert sein könnte unter den und den Umständen... mit dem und dem Verlauf...

Alternativwelten kooperieren mit Parallelwelten, in denen wiederum die Fantasy stärker eingreift. Alternativwelten kehren z.B. den Sieger in vergangenen geschichtlichen Kriegen um. Also, Deutschland hat den 2.Weltkrieg gewonnen, was wäre dann? Und andere Fakten werden verkehrt.

Autor WARD MOORE, 1953 BRING THE JUBILEE, dt. 2001 DER GROSSE SÜDEN. Ward Moore machte nebenbei SCIENCE FICTION. Vielleicht inspirierte ihn ein Klassiker wie DIE ZEITMASCHINE, von WELLS? Das Amerika der dreißiger Jahre. Nichts wie natürlich. Der Norden der USA ist ein rückständiges, verarmtes Land, und diese Welt kennt weder Elektrizität noch Automobile.

Dampfbetriebene Vehikel, über die schlechten Straßen und man reist in Ballons durch die Lüfte. Tonangebend sind die Konföderierten Staaten und die Deutsche Union. Was ist nur geschehen? Nicht die Nord- sondern die Südstaaten haben die Schlacht von Gettysburg und damit den amerikanischen Bürgerkrieg gewonnen - mit weitreichenden Auswirkungen.

Hodge Backmaker macht sich auf den Weg nach New York. Sein Traum - zu studieren und Historiker zu werden. Nach vielen Umwegen auch gelungen. Ihn interessiert die Schlacht um Gettysburg. Backmaker benutzte kurioso Zeitmaschine. Er teleportiert ins Jahr 1863 - sieht die Schlacht von Gettysburg direkt lebendig. Doch er wird entdeckt... macht Verstand und macht Herz.

Doch Der große Süden ist noch viel mehr als eine spannende und vergnügliche Geschichte. Im Original erstmals 1953 erschienen, gehört der Roman zu den ganz großen Klassikern unter den Alternativwelt- und Zeitreise-Romanen.

Etwa Analogie zu DAS ORAKEL VOM BERGE, von Philip K. DICK.

Autor PHILIP K. DICK, DAS ORAKEL VOM BERGE, eine Alternativwelt, die Achsenmächte haben den 2ten Weltkrieg gewonnen. Amerika ist ein besetztes und geteiltes Land, die Ostküste wird von den Deutschen beherrscht, die Westküste von den Japanern, dazwischen liegen die Rocky-Mountain-Staaten. Vier

4Vier Protagonisten treiben den Roman voran: Robert Childan, ein Ladenbesitzer der amerikanische Antiquitäten (Mickey-Maus-Uhren, Filmposter etc.) an reiche Japaner verkauft, Childans Kunde Mr. Tagomi (ein hochrangiger Beamter), Frank Frink und dessen Ex-Frau Juliana. Dick hat sich bei den Charakteren der Philosophie des Tao bedient, die Personen handeln nach den Prinzipien von Yin und Yang: jeder ist ein bißchen gut, jeder ein bißchen böse, aber keiner ist das, was er zu sein scheint. Childan offenbart faschistoide Gedanken und engagiert sich am Ende selbstlos für seine Landsleute. Der amerikanische Christ Frank Frink als der amerikanische Jude. Mr. Tagomi, herrschsüchtig.

Die Hauptcharaktere gehorchen dem Yin-Yang-Prinzip. Der Schwede Baynes ist der deutsche Agent Wegener. Der Italiener Joe ist ein bezahlter Killer. Childan verkauft Replikate. Hawthorne Abendsen, jenes ORAKEL VOM BERGE, ein Schriftsteller der ein Buch über eine Parallelwelt geschrieben hat, in welcher die Amerikaner den 2.Weltkrieg gewonnen haben. Dieses Buch hat den Titel SCHWER LIEGT DIE HEUSCHRECKE, (ein Zitat aus der Bibel). Hawthorne wohnt angeblich in einer schwer bewaffneten Festung auf einem Berg, da sein Buch verboten und sein Leben bedroht ist. DAS ORAKEL VOM BERGE entstand nicht nach dem üblichen Konzept, Dick hat kein Exposé ausgearbeitet sondern einfach drauflos geschrieben.

AUTOR FREDERIK POHL, DER SCHWARZE STERN DER FREIHEIT. Übermensch VIELGESICHT, hoher Parteikader, Lenker seiner Nation, zentrale Figur der Geschehnisse. Hauptfigur PETTYMAN CASTOR, Amerikaner, ein Landarbeiter auf den Reisfeldern, 23 Jahre, intelligent, Autodidakt, Studiumantrag abgewiesen. Die 3te Figur, die chinesische Polizeibeamtin TSOONG. Nach Atomkrieg zwischen Russen und Amerikanern nun PERESTROIKA. Verluste sehr hoch. CHINA und INDIEN teilen sich die Welt. Die Chinesen bekamen Amerika. Hauptheld PETTYMAN CASTOR wird kurzerhand zum amerikanischen Präsidenten auserwählt.

Ein Raumschiff Außerirdischer will den Präsidenten sprechen und Amerika hat aber nur die chinesische Ordnung. CASTOR hat Beziehung zu DELILAH TSOONG geknüpft. Sie macht ihn zum Geliebten, protegiert CASTOR bei VIELGESICHT für ein Studium. Das irdische Raumschiff mit CASTOR an Bord wird von den Fremden zu ihren Heimatplaneten geleitet. Durch ein TOR der SPACEWAY. Die Insassen des irdischen Raumschiffs machen sich mit den Bewohnern von WELT bekannt. Ureinwohnern sind Erks. Mutierte Tiere aus einer kriegerischen Auseinandersetzung. Die eigentlichen Begründer der WELT sind ausgestorben. Vor 100 Jahren ist schon einmal ein irdisches Raumschiff hier gelandet, die ersten Amerikaner, nach 42 Jahren Flug und die Insassen siedelten gezwungenermaßen, da die ERDE unerbittlich Krieg führte. Sie waren 55 Raumfahrer.

Auf WELT bildeten sie nun Familien, mit übergroßen Frauenanteil - sogenannte Nester. Man hatte schon im Raumschiff die befruchteten Eier den Frauen entnommen und eingefroren, dadurch kam es in FOLGE zu einer schnellen Bevölkerungsexplosion. Weibliche Embryonen hatte man bevorzugt. Fast 8500 Bewohnerinnen bauten neben den Erks WELT auf. Sie waren nur Gäste. Bestimmer sind die Erks. CASTOR möchte alles wissen. Er macht sich in den Bibliotheken mit den Kriegen der ERKS bekannt. Daraus ergab sich, alle ehemaligen Alliierten wurden von den ERKS auch konsequent vernichtet. Nun ist Vielgesicht mit einem weiteren, dem dritten Raumschiff, gekommen. Die Erks planen China zu eliminieren, da sie sich nicht aus Amerika zurückziehen wollen. Frühestens in 42 Jahren kann ein neues SPACEWAY Schiff hier sein.

Autor WOLFGANG JESCHKE, DIE CUSANISCHE ACCELERATIO, enthalten in ALEXANDERS LANGES LEBEN, STALINS FRÜHER TOD. Herausgeber ERIK SIMON. Die Laudatio beinhaltet: Was wäre, wenn durch ein Schlüsselereignis im Mittelalter eine Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts eingetreten wäre, wenn es also der sogenannten dunklen Jahrhunderte einige weniger gegeben hätte. In Wolfgang Jeschkes Geschichte führt das Wirken des Bischofs Nicolaus Cusanus, dem Aufzeichnungen einer als Hexe verbrannten Zeitreisenden in die Hände fallen, zu solch einer beschleunigten Entwicklung: der Verbrennungsmotor wird bereits 1478 entwickelt, Amerika wird im Jahre 1486 entdeckt, das Computerzeitalter beginnt 1845, der erste Raumflug findet 1881 statt, und 1886 geht das erste Atomkraftwerk ans Netz.

AUTOR STEPHEN BAXTER, ANTI-ICE, dt. 1997 ANTI-EIS. Großer Alternativweltroman um das alte England. Entdeckung großer Energiereserven um 1870. Und daraus resultierend eine überaus fortschrittliche Entwicklung Englands, die es tatsächlich nicht gegeben hat. BAXTERs Bücher sind weit verbreitet und bekannt. STEPHEN BAXTER bewegt sich mit seinen neueren Romanen in der Gesellschaft der Größen des Genres: H.G. WELLS, ARTHUR C. CLARKE und ROBERT A. HEINLEIN. ZEITSCHIFFE, die fulminante Fortsetzung zu dem Klassiker DIE ZEITMASCHINE. ANTI-EIS, kurzweilige, zum Nachdenken anregende Abwandlung von H.G. WELLS' Klassiker FIRST MEN IN THE MOON.

MISSION ARES, dt. 1999, ist ein Alternativweltroman, der glaubwürdig darzustellen versucht, dass die NASA unter anderen Voraussetzungen bereits in den achtziger Jahren den ersten bemannten Marsflug hätte durchführen können. Profunde Kenntnisse des amerikanischen Raumfahrprogramms. Derartige Pläne wurden tatsächlich von der NASA entwickelt. Etatkürzungen. Der Roman offenbart Menschlichkeit und Spannung.