Bearbeitet: 07.07.2016.


SPIEL - SPIELE - SPIELTHEORIEN.

Die Faszination - verschiedene SPIELE, Steuerung von Imperien mittels SPIELE. Deutliches Beispiel des Autor IAIN BANKS DAS SPIEL AZAD, oder auch EROBERUNGSTAKTIKEN des Autors BARRY N MALZBERG.

Allgemeine Gesichtspunkte - die Mächtigen des Universums befehlen das Schicksal der Welt, dass am Spieltisch ausgetragen wird. Autor A D FOSTER schildert die Zusammenhänge eines genetisch veränderten Volkes einfacher Art und seine Beziehungen zu Computerwissenschaften und Spieltheorien. Er zeigt die Wirkungen zwischen Spiel, Intelligenz und Logik.

Das Buch der NULL-A des Autors A E van VOGT geht inhaltlich diesen Weg. VOGT schreibt von "Übermenschen". Einfluss von SPIELEN auf die Geschicke der Welten.

Autoren IAIN BANKS, BARRY N MALZBERG - Bücher DAS SPIEL AZAD, dt. 1990, Konfrontation liberale KULTUR mit machtbesessenen Imperium. Gute Charakterisierung. Philosophische Aspekte. BANKS geht zum Horizont der Space Opera in Richtung politischer Utopie. Führungswerk = BEDENKE PHLEPAS, Eintritt in dieses Universum der KULTUR.

JERNAU MORAT GURGEH ist ein vom Spiel Besessener, der beste Spieler in der KULTUR. Er beherrscht fast alle SPIELE und in allen SPIELEN ist er unschlagbar. BANKS lässt seinen Haupthelden in den Treffpunkt des Imperiums reisen, einem riesigen Sternenreich. Dort spielt man AZAD, alle acht Jahre, in GROASNACHEK in der Großen Magellanschen Wolke. AZAD kennt GURGEH aber nicht, GURGEH ist nominiert für die KULTUR an dem Spiel teilzunehmen. Zusammen mit seinem Roboter Flere-Imsaho bricht er auf, um sich unter die 12000 Spieler zu mischen, die an den Vorausentscheidungen teilnehmen. Die politische Macht im Kaiserreich hat derjenige inne, der in dem uralten Spiel AZAD letztlich die Oberhand behält. In der Tat wird das ganze Leben im Reich durch Azad bestimmt.

Der Roman AZAD - GURGEH gewinnt Spiele, aber er muss nun gegen den Kaiser des Imperiums selbst antreten. Wenn GURGEH verliert, so hat auch die KULTUR verloren...

EROBERUNGSTAKTIKEN. Roman des US-Amerikaner BARRY N. MALZBERG. Die Handlung dieses Romans aus der Sicht des Großmeisters DAVID. In der 15. Partie eines Turniers wird DAVID vom Großmeister LOUIS nach 4 Zügen Matt gesetzt. 41 Spiele sollen gespielt werden, Entscheidung und Schicksal des Universums. Die außerirdische Rasse der OVERLORDS, das ist die allmächtige außerirdische Rasse. 2zwei Spieler weden benannt, zum Spiel auf Tod oder Leben. Das allgemeine SEIN des Universums, DAS GUTE GEGEN DAS BÖSE. Der Unendlichkeitsstreit. Das Spiel entscheidet den SIEGER. Zuschauer bewundern den Intellekt von DAVID. DAVID, der glänzend GUTE, er bricht aber wie ein Kartenhaus zusammen...

Autor MALZBERG schildert seine persönliche Meinung zum Gewicht DAS GUTE und zum GEWICHT DAS BÖSE. Praktische GOTTESDIENSTE in Kirchen machen Glauben DAS GUTE ist stärker. Als Einzelner kommt man eher zur Meinung FIFTY TO FIFTY, DER ALLMÄCHTIGE GOTT, und TRIUMVIRAT, dulden eher DAS BÖSE, sonst hätte die ERDE wohl noch viel mehr Kriege. So auch Autor LUKIANENKO mit den WÄCHTER Romanen. Nicht nachweißbar, aber wohl real, werden dadurch menschliche Entwicklungen gemacht, auch deshalb zu FIFTY TO FIFTY...

Autor JOHN BRUNNER - Roman, PLAYERS AT THE GAME OF PEOPLE, Original 1980, dt. 1984. Hauptfigur GODWIN, 2.Weltkrieg HELD, Gourmet und Jet-Setter Gammelbruder, tummelt sich göttlich in seiner eigenen Welt, wobei er gar nicht weiß wie sie funktioniert. Das Glück ist einfach da, wie Häuser, wie Bäume. Tolle Wohnung, Wagen, und Umgang mit Seinesgleichen. Das Zauberwort ist Flex. Mehr interessiert ihn nicht. Freunde benutzen ebenfalls Flex, auch Irma. In ihrem Salon bekommt er die regelmäßige Verjüngung auf Standard 32 Jahre. Sein Leben kennt keine obere Grenze. Er gehört zu den Schönen und Reichen, und alle haben ihr Spiel. Serviert von den Eigentümern - das Glück.

GODWIN hat nie gesehen wer ihm das Glck bringt. GODWIN lernte Barbara kennen. GODWIN jetzt über Fünfzig Jahre alt. GODWIN und BARBARA erörtern im Streit das Wesen der Eigentümer, denn ihre Tochter ist ebenfalls in dieser Clique. Damit kommen die Fragen und die Argumente. Kreative Gedanken jeden morgen, von wem? Wie sind die Regeln des Spiels? BARBARA glaubt an den klassischen Teufel. Sie sagt dazu INSTRUMENTALITÄT. Auch Gedanken an Aliens, die dies bewerkstelligen um irgendeinen Gewinn daraus ziehen. Im Gespräch mit BARBARA erkennt GODWIN überschlagend, das Glück seines Lebens hat sich gewandelt, der Einsatz ins Spiel ist nun wahrscheinlich seine Zukunft, sein Verstand - und vielleicht gar seine Seele. Das Glück hat ihn verlassen. Ist das Wissen Drumherum, das Überlegen und Besprechen, die giftige Nadel, als Standard zerstört? Seine plötzlich überkommene Eigenwilligkeit? BABARAS Argumente fressen an seiner Lebensauffassung. Schwindelnde Panik. GODWIN begreift die Unsinnigkeit seines Lebens. Sein bitteres Ende, so und so. GODWIN und BARBARA fahren mit seinem "goldenen" Wagen mit 200km/h in den Tod, a. An eine Barriere. Godwin empfindet den Tod ganz langsam. Auf eine bestimmte Weise war er sogar froh darüber, hier zu sterben. Er empfindet nur noch Feuer. Gestorben und Gewollt von den Eigentümern, nachdem er soviel preisgegeben hat an Barbara.

Ein abstraktes SPIEL, auch GAME. Abstrakt im Sinne von schwarzen Spielregeln. Die Teilnehmer erhalten keine Erklärungen. Keine Regeln. Keine Garantien. Brunner schrieb haarklein durchdacht, ja intelligent verspielt, ein Netz des Lebens wohl in eigener kritischer Phase verhaftet? Manchmal etwas trocken, doch dann wieder salopp. Allgemein tanzen die Sätze um Spannung und generieren Interesse. Aber erst in der Mitte des Textes wird man einigermaßen schlau darüber. Das Wesen der "Glücksmaschine" wird am Schluss, in der Auseinandersetzung mit Barbara, punktweise aus dem Nebel gerissen. Eigentlich bleibt die Wahrheit über diesen Mechanismus verschlossen. Und alle Möglichkeiten, an die Barbara glaubt, könnten real sein. Was eigentlich, erhält unser Leben in gewissen Bahnen? Steuert jemand unser Leben? Eine Frage BRUNNERs die keiner beantworten kann, jedoch das wusste er.