Bearbeitet: 02.08.2016.


MUTANTEN - ÜBERMENSCHEN.

EINLEITUNG - LE SURMALE, von ALFRED JARRY 1902 erreichte nicht die Popularität wie THE FOOD OF THE GODS 1904 von HERBERT GEORGE WELLS. Mit WELLS wurde das Thema aktuell. So folgten darin die Autoren PHILIP WYLIE 1930 und OLAF STAPLEDON 1936. WELLS ließ erstmals eine ganze Rasse von Übermenschen auftreten. Gelungen ist auch ODD JOHN von STAPLEDON. Doch wo liegen die Wurzeln und Ursachen solcher Überlegungen um Übermenschen? Worin liegt diese Sehnsucht nach physischer und geistiger Stärke, die schließlich im Homo Superior mündet?

Die Antike bewunderte die Göttergestalten, und deren Möglichkeiten waren für die einfachen Menschen nicht verständlich. Sie stellten Fähigkeiten heraus, die über das normal-menschliche hinausgingen. Dieses Bild wandelte sich und passte sich schließlich im 19. wie 20. Jahrhundert zum gewöhnlichen Übermenschen oder Mutanten an, der mittels moderner Methoden aufgebaut werden kann. Auch hier sind die Wissenschaften immer mehr Basis und Helfer. Doch integriert die Gesellschaft solche ÜBERNORMALEN? Gibt es Auseinandersetzungen wegen Abartigkeit? Haben WEINBAUMs und STAPLEDONs Mutanten die moralische Überlegenheit ihre Stärke nicht gegen die Menschen einzusetzen, so haben A E van VOGTs Mutanten volle Siegesgewißheit, da sie von den Menschen unterstützt werden.

Autor OLAF STAPLEDON, britischer Schriftsteller und Philosoph, veröffentlichte ODD JOHN 1936, dt. hier 1986 DIE INSEL DER MUTANTEN, Protagonist John Wainwright ist einer der ÜBERNORMALEN, geprägt mit außerordentlichem Abstraktionsvermögen und höherer Intelligenz. Er sticht aus dem Heer der einfachen Menschen heraus. STAPLEDON zeigt deutlich die moralische Überlegenheit der Mutanten auf Gewaltverzicht. Die Mutanten haben ein ähnliches Ende wie Edmond Hall in THE NEW ADAM.

Autor STANLEY G. WEINBAUM, Roman THE NEW ADAM erschien posthum 1939. Ein Meilenstein in der Entwicklung der Gattung SCIENCE FICTION. Edmond Hall, Übermensch und Krüppel zugleich, ist gleichsam das tragische Gegenbild zum SCHÖNEN, heroischen Übermenschen des nazistischen Rassedenkens jener Jahre. Edmond Hall zerbricht an seiner Umgebung, obwohl er oder gerade weil er zwei Gedankengänge gleichzeitig verfolgen kann. Seine Moral steht im Konflikt mit der Gesellschaft. STANLEY G WEINBAUM gilt als einer der ganz großen Klassiker der SF, der auch viele Autoren beeinflusste.

John sieht in der menschlichen Gesellschaft keine Möglichkeit für die Entfaltung seiner Fähigkeiten und gründet auf einer Südseeinsel eine Kolonie Gleichartiger. Doch sie werden bald von den ZIVILISIERTEN Nationen entdeckt und bedroht. Daraufhin zerstören sie sich selbst.

Autor ROBERT A. HEINLEIN, einer der bedeutendsten amerikanischen SF-Autoren, erhielt 1962 den HUGO für den Roman STRANGER IN A STRANGE LAND 1961, erreichte bis 1974 eine US-Auflage von 7 Millionen. 1996 wurde dieser Roman in der ungekürzten Fassung gedruckt, vor HEINLEINs Tod existierte nur die 1961er Fassung, EIN MANN IN EINER FREMDEN WELT. Valentine Michael Smith ist der einzige Überlebende einer gescheiterten Marsmission. Er wuchs im Kreise der Marsbewohner auf und wurde von ihnen erzogen. Diese Marswesen sind biologisch und gesellschaftlich stark von der menschlichen Rasse verschieden, wie eine Blattraupe von einem Grippevirus. Der junge Mann passt sich demzufolge mehr unbewußt ihrer Lebensweise an. Sie verändern seine menschliche Mentalität und formen seine Stärken. Er kehrt auf die ERDE zurück und ist plötzlich einer der reichsten Männer. Besitzer des Mars. Die irdische Gesellschaft buhlt um ihn. Mit Hilfe einer Krankenschwester und eines Polit-Journalisten gelingt ihm die Flucht aus den Zwängen. In der Zuflucht befaßt er sich mit der vielfältigen menschlichen Gesellschaft und entdeckt auch seine übermenschlichen Fähigkeiten. Er gründet eine Kirche und beschließt die Welt nach seinen Vorstellungen zu verändern. Letztendlich bringt sein Tod eine überraschende Wende.

Autor ALFRED ELTON van VOGT, Die Welt der ÜBERMENSCHEN, ist formatisiert durch besondere Fähigkeiten, zum Beispiel der SLANS, und ihrem erfolgreichen Aufstieg in der Gesellschaft. Völlig im Gegensatz dazu stehen Romane von WEINBAUM, STAPLEDON, HEINLEIN, DICK. VOGT sieht die Übermenschen als klare nutzbringende Schöpfung des Lebens an sich. Positiv im Sinne der SF. Aber sind es nicht vielmehr die anderen Ansichten seiner schreibenden Zeitgenossen, die man als real bezeichnen möchte? Typisch für alle Erzählungen ist, dass nur ein Supermann aufgrund seiner biologischen Überlegenheit alle Probleme meistern kann. Es gibt kein Team, oder eine Rasse (wie bei WELLS). Es gibt keine wissenschaftliche Entwicklung und es gibt keine Frauen. Aber seine Helden sind fantastisch biologisch ausgestattet, mit Unsterblichkeit und Zweitgehirn.

Autor ALFRED ELTON van VOGT, SLAN 1940 ist anfänglich im SF-Magazin ASTOUDING erschienen und begeisterte schlagartig die Leser. Sein erstes Buch betreffs Übermenschen. Jommy Cross ist ein Slan, seine Mutter wurde auf offener Straße erschossen. Noch herrscht die Diktatur. Man jagt Slans. Jommy hat zwei Herzen und gesteigerte Körperkräfte. Er setzt sich gegen alle Widerstände durch und erlangt schließlich die Weltherrschaft, gestützt auf seines Vaters Erbe, eines genialen Wissenschaftlers. Diesen Jahren folgend entstanden die ISHER-Geschichten, THE WEAPON SHOPS OF ISHER 1941/42, dt. DIE WAFFENHÄNDLER und THE WEAPON MAKERS, dt. DIE WAFFENSCHMIEDE VON ISHER, im ISHER-Zyklus hat der Supermann schlechthin seinen Auftritt, er ist nicht nur der einzige Unsterbliche der ERDE, sondern auch für alles persönlich verantwortlich, da er sowohl die herrschende Monarchie als auch die gegnerische Gilde der Waffenhändler erschaffen hat.

Autor ALFRED ELTON van VOGT, der Null-A-Zyklus, DIE WELT DER NULL-A, 1956, dt. KOSMISCHER SCHACHZUG, 1985 dt. DER DRITTE GOSSEYN. Klappentext, leicht gekürzt: Im 27. Jahrhundert wird die ERDE vom Prinzip des Non-Aristotelianismus beherrscht - kurz Null-A genannt. Einer Verhaltensform und Gesinnung der ÜBERNORMALEN. Eine gigantische Spielmaschine lenkt die Geschicke der Welt [hier die Beziehung zu Gesellschaftsformen die durch Spieltheorien gelenkt werden - eigene Rubrik]. Und sie wacht darüber, dass das Leben der Menschen in friedlichen Bahnen verläuft. Es gibt regelmäßig Einstufungstests durch diese Maschine. Gilbert Gosseyn besteht sie glänzend. GG der Hauptheld, erfährt, dass ein teufliches Komplott gegen die Menschen besteht.