Zuletzt bearbeitet: 10.03.2015.


WELTEN - EXTREMWELTEN. WELTEN in anderer PHYSIK und KOSMOLOGIE.

ZAUBER-WELTEN, SELTSAME WELTEN, WELTEN des KRIEGES, HORROR-WELTEN.

Die SCIENCE FICTION wächst wie ein BAUM, vor allem im Genre SCIENCE FICTION. Wie ein etwa 1.111stöckiges HAUS, wir sind vielleicht in der 100.Etage, SCIENCE FICTION ist etwas LEBENDIGES. EXTREMWELTEN sind flexibel nach Ideen der Autoren. SCIENCE FICTION = SF lebt. Und das Lesepublikum wächst.

EXTREMWELTEN - Abstrakte Welten, Abnormale, Skurrile, Zerstreute, Inselartige Welten. Eiswelten, Wüstenwelten, Regenwelten, Pflanzenwelten, Seltsam-Physikalische Welten, atmosphärich andere Welten, Jenseitswelten, Totenwelten, Totenreiche, Künstliche Welten, Künstliche Planeten.

Autoren DEFINIEREN litrarische Welten wie ein PROGRAMM nach Neuigkeitswerten - Physik, Chemie, Kosmologie. Reichtum solcher DEFINITIONEN gestapelt die Eigenschaften in Mengen KATEGORIEN, Mannigfaltigkeiten, oder in GLOBALITÄT. Der AUTOR hat die spezifische Menge, und spezifische Bewegungen = TOPOLOGIE indieser Menge.

Der Autor hat fast unbegrenzte Möglichkeiten einen belletristischen Text zu verfassen. Mit ein wenig Philosophie streift der Autor die Frage: Wir Menschen strukturieren die Welt unseres Planeten. Ist das der Lebenssinn? Arbeit, Leistung, Liebe, sie bringen die Evolutionen dem Menschen. Vielleicht - Die Menschheit ähnelt einem Perpetuum Mobile, einmal Angeschoben - es läuft und läuft und läuft...