Bearbeitet: 23.06.2016.


Sogenannte VOR45ER - Thema PHANTASTIKA vor dem Jahr 1945. Kompakt so selten. Die BIBLIOTHEK DER UNTERHALTUNG UND DES WISSENS. Editionen 1876-1944. Jeweils 12 Monatsbände.

20.Jahrhundert - SERIEN-BÜCHER pro Monat 1eins - Wissensvermittlung in punkto Literatur für gutbürgerliche Häuser. Hin und wieder waren in den Bänden auch phantastische Erzählungen und Grafiken. Formate = Erzählungen, Novellen, manchmal kurze Romane, in Fortsetzungen. Eine solch frühe regelmäßige Ausgabe von Büchern war bedeutsam für die Bildung in Deutschland. So waren hauptsächlich Wissenschaftler, Ingenieure und Beamte Interessenten, auch besserverdienende Arbeiter, vorabeiter, Meister? Heutzutage geblieben ist ein Nostalgie-Wert. Für den normalen Leser fehlt heutzutage darin der Ideenwert. Kein Vergleich mit den frühen amerikanischen PULP-Geschichten, die doch mehr Technik innehatten.

AUSGEWÄHLTE BEISPIELE.
1911 Band 12, "Dr. SVENSON und seine Töchter", von A.STARK. Handlung: Typische Erzählung vom verrückten Wissenschaftler, der ein Mittel gegen alle bakteriellen Erkrankungen finden will, und dabei alles wagt um dies zu erreichen. Auch den Selbstversuch seines Kollegen mit Pestbazillen erzwingen will. /// 1912 Band 08, "Es gibt mehr Dinge ...", von H.SCHOBERT. Handlung: Schauergeschichte um eine Tote, die nochmals für Stunden lebendig wird und den Gewinn aus einem Lotterielos ins Testament setzt, zu ungunsten ihres Mannes. /// 1923 Band 09, "Das Psychotelefon", von H.LERCH. Handlung: Ein Wissenschaftler will Gedankenwellen in einem Psychotelefon hörbar machen, doch in einem Traum erkennt er die ganzen Auswirkungen dieser Erfindung und beschließt dies am Tag darauf zu lassen. /// 1933 Band 05, "Das Geheimnis des Asteroiden", von C.A.SMITH. Handlung: Eine halbwegs modern-anmutende Geschichte einer Space Opera. Drei Astronauten beschließen einen Mond des Jupiter anzufliegen. Doch Mangels an Luft, Nahrung, und Treibstoff, sehen sie, am Ort angekommen, in Fieberträumen außerirdische Bewohner und kommen letztlich um.

Ähnliche PERIOTIKA zur Bildung im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert.
[1] "Prochaska's Illustrirte Monats-Bände" mit Untertitel »Zur Erholung und geistigen Anregung in Musestunden«. WIEN, LEIPZIG, TESCHEN, 19.J.
[2] "Bibliothek für Alle" mit Untertitel »Illustrierte Monatsbände für Jung und Alt«. DRESDEN, Ende 19.J.
[3] "Illustrierte Haus-Bibliothek" mit Untertitel »Zur Unterhaltung und geistigen Anregung«. BERLIN, LEIPZIG, Frühes 20.J.
[4] "Willkommen!" mit Untertitel »Illustrierte Unterhaltungsbibliothek«. BERLIN, LEIPZIG, 19.+20.J.