THEMA im Jahr 2009/März - die ARTEFAKTE der gewöhnlichen, wie auch der seltsamen Welten.


ARTEFAKTE - sind die, meist von intelligenten Aliens zurückgelassenen künstlichen Säulen, Monolithe, Konstrukte, Raumschiffe, Stationen auf Planeten, ganze ehemals bewohnte Asteroiden, Portale, Stargates, Zeit- und Weltentore, Sonden, auch ganze künstliche Planeten, oder sonstige Dinge, Geräte, oder Technologien... Die Möglichkeiten für Autoren sind groß und die Ideen sind zahlreich.

Artefakte zurückgelassen von Aliens, die meist bedeutend weiter in der technologischen Entwicklung stehen als wir Menschen. Aliens, die sowohl friedlicher als auch aggressiv-militärischer Natur sind, wobei das Prinzip der Friedfertigkeit in der Literatur nicht mehr überwiegt. In den 1970er und 1980er Jahren erhob sich in den östlichen Staaten Europas (in den Ländern soz. Verwaltung) die Meinung: Je weiter eine Zivilisation entwickelt ist, weiter als die, der Erde, um so eher und deutlicher ist solche Zivilisation zur Koexistenz, zum friedlichen Zusammenleben bereit.

Das ist aber wohl nur die Meinung einiger Menschen einer Epoche, nicht die Ansicht des "unendlichen Lebens"? Heutzutage "feiert" die Military-SF wahre Freudenfeste, sehr viele Autoren, sehr viele Romane, sehr viele Nunancen im Ober-Thema "kriegerische Auseinandersetzungen". Ist Krieg ein Merkmal der Normalität? Die Geschichte der Menschheit ist mit Kriegen gespickt wie ein "Rinderbraten in der Pfanne" der saftig werden soll.

Ist so besehen nicht KRIEG auch ein ARTEFAKT? Das ist wohl zu bejahen. Kriege wurden und werden zu verschiedenen Zeiten der Jahrhunderte ausgegraben, von ganz verschiedenen Völkern. Mit Kriegen wollen Menschen, und Völker, eine Bereinigung ihrer "Welten" in ihrem Sinn herbeiführen. Eine Bereinigung im ganz engen Sinn, der nur den Urhebern Recht bringen soll und bei Siegen auch bringt. Ein allgemeingültiges Gerechtigkeits-Kalkül zum ständigen Gleichgewicht der Kräfte scheint es eben nicht zu geben - oder?

Und auch im jetzigen begonnenen Jahrzehnt 2000 sind Kriege häufig und wieder modern, zwar mehr Bürgerkriege in den arabischen Staaten, eben Befreiungskriege, aber auch Gourilla-Kriege in afrikanischen Ländern, deren Sinn darin liegt: Wer wird Regierungschef? Die größeren Kriege, zum Beispiel die, der USA, liegen weiter zurück. Ehemalige Kriege mit Golf-Staaten, auch mit Vietnam, aber auch Religionskriege. Religionskriege sind in den vergangenen Jahrhunderten aktuell gewesen. So etwa auch der Krieg gegen die Gottesstaatler Taliban in Afghanistan. Kriege Israels gegen Palästinenser. Es sind zum großen Teil ethnische Auseinandersetzungen, so auch der Krieg in Jugoslawien. Die Waffen-Exporte mancher Firmen und Länder, USA, RUSSLAND, DEUTSCHLAND [Waffenexport bringt Geld], machen Kriege in Afrika wohl erst möglich?

Dinge riesigen Ausmaßes, gewaltige Raumschiffe, - bemannt (siehe "ÄON" des GREG BEAR) oder unbemannt (siehe "Die Lebenssonde" von MICHAEL MCCOLLUM, "Gateway" von FREDERIK POHL), der Monolith ("2001 - Odyssee im Weltraum" ARTHUR C CLARKE), ein Raumschiff unter Wasser (siehe "Gedanken des Bösen", von MICHAEL CRICHTON), ein Raumschiff im Weltraum ("Exzession" von IAIN BANKS), archäologische Ausgrabungen - Fund einer Videokamera (siehe "Jesus Video" von ANDREAS ESCHBACH), und andere Lektüre, Artefakte sind eben oft die Zubringer zu SF-Geschichten. Artefakte, die schon Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte an gleicher Stelle stehen oder auch gerade erst "geparkt" wurden. Asteroiden (siehe "ÄON") mit gewaltigen Hohlräumen, aber äußerlich Maßen geringer Dimension sind (Innen größer als außen), eine typische SF-Idee, derartige Ideen verwenden Autoren um Kontakt-Handlungen herzustellen. Sonden und Asteroiden sind überhaupt ein wichtiges aufreizendes Mittel und Gestaltungselement der Autoren, häufig im Zeitraum 1970-1990.



Weitere Bücher dieser Branche sind:
Begegnung auf dem Möbiusband (GREENLAND, 1990). ++[PLENTY-Artefakt, ehemaliges Habitat der FRASQUI.]
Die Welt ist rund (ROTHMAN, 1978). ++[Ein ganzer Planet als Artefakt.]
Der Satellit (VARLEY, 1983). ++[Mond TITAN als Artefakt.]
Der Cyberweg (A D FOSTER, 1990). ++[Ein Sandbild der Navaho-Indianer wird Werkzeug für den Zugriff auf eine außerirdische Datenbank, die von Geistern geschützt wird.]
Fremdere Sonnen (ZEBROWSKI, 1991). ++[Ein Artefakt unter dem Eis der Antarktis, wahrscheinlich eine Zeitmaschine die in Parallelwelten führt.]
Picknick am Wegesrand (STRUGAZKI, 1976). ++[Gegenstände, die Aliens auf ihrer Rast auf der Erde beim Vorbeiflug vergessen oder verloren haben.]
Rama-Zyklus (CLARKE, 1973-1991). ++[Eine riesige Sonde als Artefakt, taucht unvermutet auf, ist sie eine ARCHE NOAH um die Menschheit vor Unglücken zu bewahren?]
Googol (KLEIN, 2000). ++[Pyramiden als Artefakte auf dem Mars.]


Zuletzt bearbeitet: 03.Oktober 2011.