Di/13/02/2018.//.BRD=14.28.UHR.


©2018 by MaNfred SteiNert.


Statistiken


Das AQUARIUM + Töchter: Magdalenu, Felicitas, Blondizia… Das Erforschen der "Literaturen-Teleportation" der Leute auf Planet VINKOXX.

... Es ist ein kalter WinterTag… Magdalenu, sie war in Rumänien geboren, sie, meine älteste Tochter kam zu mir und redete zugleich wieder mal ihre Neugier und Interesse für die gesagten, aber nicht geschriebenen POPULISMEN der Literaturen, sie als prägnante und gutgläubige Journalistin in den Virtuellen Netzen und strömenden Mannigfaltigkeiten, aber ich hatte keine Mutmaßung mir das jetzt anzuhören, denn hier im Arbeitszimmer TOLSTOI wollte ich wieder die Schwimmer beobachten. Magdalenu begriff schnell und sagte "dann rede ich eben zu Felicitas darüber, ES IST WICHTIG, denn der Prediger HÄRTELSMANN dehnt wieder Populismus in die Formate der Politik hinein mit Alternativen Fakten in heutigen "VideoDokuTexten"… er macht Aktualität...

… Nachdenklich schleiche ich um das große AQUARIUM, das in der Mitte des Arbeitszimmers TOLSTOI riesig zur Decke reicht wie eine grandiose gläserne domartige Säule, die alltäglich Monumentalität sprüht, und die Säule glitzert im Spiele der Farben des wechselnden Lichts der Leuchten. Manchmal Minutenlang geschaltet, manchmal nicht. Eine wahre Pracht von prismatischen Farben und darin schwimmenden Geschöpfen. Die Filter sind aktiv, verständlich auch, hier in der abstrakten Art als Phantasien-Erzeuger wie das bekannte Kinder-Kaleidoskop in der 19.ÄRA, nun hier eine deutliche Abart als Kaleidoskop des erwachsenen IchBAUER… ich tauche öfter wegen INNERSPACE in meinen Verstand, Ich kenne mich, zu meiner vergangenen Kinderzeit, aber auch in die Zukunft jedes Mal für etwa halbe Stunden oder auch weniger Dauer…

Die gedankliche "ENZYKLOPÄDIE des WISSENS" schreibt und sagt… Kinder-Kaleidoskope der alten Zeit, vor zirka 73 Jahren, sie erzeugen schnell wechselnde Bilder allein durch drehen und schütteln der Pappe, und wecken damit Phantasien… die Analogie für das Prinzip der schnellen Abwechslungen ist in Jetztzeit für mich das AQUARIUM, die Zustandstransformationen, alle Zeiteinheiten anders, und die Wahrheit der lebenden Schwimmer.

Das Zuschauen, die Lichtquellen, die Fische drinnen, und die Assoziationen, die sie funktionieren und man ihnen auch zutrauen kann, fesseln mich seit erster Stunde, da ich sie hier manchmal haben kann. Nicht der ablaufende STUMMFILM allein, die Bilder, die Fische faszinieren mich schon durch ihre Farben, ihrem Mythos des Besonderen, ihrer Zick-Zack-Beweglichkeit und jedes Mal bekam mein Sinnen darüber Gedanken aus einer anderen Welt, vermute ich…

… niemals herrschte dabei das Bewusstsein Modus TRANCE wie manchmal TV-Meldungen Leute so einstufen und wiedergeben, oder DOCH, ein wenig (?), ich bin mir nicht sicher, mir war aber stets mein Bewusstsein zugegen, und mein Denken wurde dabei irgendwie selbstverständlich gerichtet auf ein Ziel, das Ziel war noch undeutlich, so ohne Grenzen und Konturen, nicht wie etwa die Figur des schattenlosen SCHLEHMIL vom Dichter CHAMISSO… so frage ich mich stets nach dem Erfolg "Gedanken" bekommen zu haben… ich im Raum des "theoretischen Kreissaal", und die Kopf-Geburten der "Phantasie-Maschine" in mir, manchmal entgleist der Gedanken-Zug bevor meine Stimme den Hauscomputer speichern ließ DAS SOEBEN an Worten, ich hatte oft Wellen von Frohsinn bei meinem "ich rede Schreiben" in die Signalspeicher, meine Gedanken, diese Besonderheit sagt mir auch, der Kauf dieser FISCHE war eine richtig gute Innovation, die mir stetige Positivität bringt...

Autoren virtueller VIDEO-DOKU-GESCHICHTEN brauchen First-Gedanken und bekommen Frohsinn bei dieser Arbeit, und immer neue Gedanken-Summen mehrer Kategorien, über und von den Jahren, denn Video-Geschichten müssen den Rhythmus des Frohsinns besitzen um hohe Verkaufszahlen zu erreichen. Vor knapp paar Jahrzehnten hatte ich das überdimensionale Monstrum von AQARIUM erbauen lassen, als banale Dekoration, dessen Flexibilität der äußeren Wahrnehmung entsurftet nun schon totale POSITIVITÄT für mich… Diese Fast-Automatik von Beruhigung und Inspiration, zwei Treffer für mein Dasein, in einer Fassung von Lebensspiel...

DAS Wunderbare an dem… in der gläsernen, rhomboidartig konstruierten und modifizierbaren Aquarium-Säule, kraulten die Insassen ihre kreisförmigen Wege, schnappten links und rechts nach fast unsichtbaren Vitaminen, ihre Farben graublau, rotlila und gelbgrün, und manchmal die Mischung davon, sie sind Glitzernde und Stille, und doch scheinen sie miteinander sich zu verständigen, lautlos zu sprechen, ich nehme an sie wurden durch Gen-Manipulierungen von den MÖNCHEN auf Planet VINKOXX verändert, auf die besondere Fähigkeit gezüchtet, aber ich kann mich auch irren dabei, die Genauigkeit ihrer Evolution ist mir unbekannt… genauso gut können Darwin'sche Bedingungen ihre Evolution gelenkt haben…

…die VinkoxxPiranya19 vom erkundeten Planeten namens VINKOXX, die genauen Super-Effekte der davon Wenigen… ihre Form, Farbe, und Eigenschaften haben sich im Ablauf von Jahrzehnten selbst entwickelt, die Trade-Firmen geben nicht viele Erklärungen, die körperlich sichtbare Faszination beschleunigt allein die Verkaufszahlen, und mögliche Geheimnisse ihrer Existenz stehen nicht geschrieben in den Angebotskatalogen, die Neuen Firmen im Slogan "Was wollen sie haben, wir machen das", die verdienen und verkaufen in höchsten Geldsummen, sie wollen Geld verdienen, aber nicht mit Erklärungen. Mit fertigen Produkten. Diese Schwimmer leben auf dem Planeten VINKOXX, das ist ein noch düsterer viertelerforschter ORT und dessen Koordinaten zwar in den GALAXY-KATALOGEN stehen, aber ohne dem #Hashtag erwähnt sind, und ebenso kaum gesurft werden. Zufällige treffen dort auf, bisher nur kleine Zahlen, die Interessen dafür sind noch im Schlummern… Man sagt nur, diese Fische seien in der Biologie der Eigenschaften nicht wie etwa die Piranyas, nicht fressgierig, nur anders, aber im Aussehen positiv wie japanische Kois, in größerem Format…

… Also, mein Aquarium ist kein Wintergarten und auch kein Besucher-Zoo, im Aquarium sind keine friedlichen Leporidae, also keine gewöhnlichen Hasen, keine Rammler, meine Schwimmer sind knallharte Typen mit revolutionären Farben und sehr besonderem Gemüt, ja wankelmütigem Gemüt ihrer manchmal explosiven Weise Spannung im Raum zu entzünden, die schon Warnung anzeigt jetzt kommt was BESONDERES, Außergewöhnliches, man muss dies selbst herausfinden, welche Reaktionen gut sind, und welche nicht, so ist die kontinuierliche Stetigkeit des Lebens auch immer… aber DIESE hier besitzen eine große Menge unterschiedlicher Reaktionen, sie sind im Verkaufs-Katalog angeboten in der Rubrik der VinkoxxArten, ein Name, der gar nichts offenbart, höchstens Ungewissheiten…

… die Schwimmenden begeistern mich, ich habe große Erwartung, dass sie meinen Konzepten dienen können, wahrscheinlich werde ich mit der einmaligen Art der VinkoxxPiranya19 auch reich und dimensional werden, mit dem LILA-CHARISMA der WHO IS WHO, je besser ich sie begreife in ihrem räumlich begrenzten Leben, und vor allem ihrer fragwürdigen Erscheinungen. Und die GLASSÄULE formt ihre äußere Konstruktion nach digitalen Programmen, und dieser Effekt kommt meiner Gemütserwartung entgegen. Das Aquarium-Dings ist kein Macher von Langweile, eher Ansporn für Neugierige, sich damit zu befassen. Eben das Gegenteil der Langeweile…

Der Super-Effekt der VinkoxxPiranya19 soll das angeborene Teleportieren sein, das Verschwinden und Wiederkommen, nicht körperlich, nein, oder doch… erkannt habe ich das noch nicht, ich brauche eher ihre Physik des Bewusstseins, ihre "Worte in Signalen", das sei keinerlei Standard, auch kein Scherz, nein vergleichbar als altertümliches Hobby, Kategorie "Hobby" ähnlich der 21.ÄRA Beginn… das ist dann keinerlei Bücheridee allein, es wird auch Praxis, nur wie die Fähigkeit wecken, wie die Eigenschaft hervorlocken?

Soeben schaltete ich auf Status Nicht-Transparent, diese Funktion produziert sofort das pastellfarbige rotblau des Aquariums… die Raumsprecherin ANNA7 sagte mir soeben: "EDUARD will auf Kanal73 mit mir sprechen", das nun flimmernde Aquarium, nur noch starr wie ein Gemälde wurde aus Vorsicht und Sensibilität EDUARD gegenüber in die Versenkung gesteuert. Man sollte das Aquarium in Transparenz nicht sehen. Für den furchtartigen EDUARD ist das so praktikabler. Die gesteuerte symmetrische Tarnkappe verschleierte jetzt das Aquarium. Nun schaltete ich Kanal73 Frei. EDUARDs Antlitz wurde sichtbar, er schaute nicht zu mir, er schaute zuerst in meinen Raum, dann auf mich. Nun besprachen wir einen Tag für unser Match, EDUARD ist Golf-Performancer. Ich auch. Wir spielen kein gewöhnliches Golfen, wir Golfen die Art neue Anglismen zu finden, zu definieren, und aufzunehmen. Dies Tun hat innewohnenden Sinn in der Abschätzung für profitablen Nutzen in der Kategorie "SFTEXT-SCHREIBEN". Die Wirklichkeit heutiger Textautoren, das pure Erfinden von Wörtern, nicht von Einsilbigen, sondern WÖRTER in denen ganze Bedeutungs-Mengen enthalten sind. Englische Wörter eignen sich noch besser als Deutsche Wörter. Dieses Golfen hat sich entwickelt um direkte Wörter-Bastarde zu finden. Am Ende der 20.ÄRA wurden sogenannte deutsche UNWÖRTER verdammt, als nicht gut verdammt, heutzutage Mitte 22.ÄRA sind diese Wörter im Gebrauchswert aber gestiegen. Diese Wörter popularisieren sich fast selbst. Auch noch in der Zeit des untergehenden Populismus. Sie müssen frech wirken. Am besten, die Wörter kennt man noch nicht. Sie haben nur geringe Zeitgültigkeit, das ist die Basis der Golf-Performancer...

FORTSETZUNG HEFT 2 Folgt...