"BLOG - Mathematiker schreibt über Literatur-Genre SCIENCE FICTION an Hand von Büchern."

Der Franzose HONORE DE BALZAC(*1799-1850).. .... ... lebte in PARIS, Schriftsteller und Realist und Romantiker. Sein WERK, hauptsächlich::: Die Chrakterisierung der zeitgenössischen französischen Gesellschaft in 88 TEXTEN in RUBRIK::: "Die menschliche Komödie".



Story... AQUARIUM. TEIL 5.

Kurze Umschreibung der GESCHICHTE -- "AQUARIUM" -- TEIL 4. .. in STORY-FOLGEN einer Adaption zu HDBalzac, in IchModernVorlesung des ALPHONSE, die ERLEBNISSE::: Kind der ADAPTION nach HONORE DE BALZAC, im französischem Frohsinn, Filigranes in Erlebnissen der Menschen ALPHONSE, EDUARD der Golf-Performancer, EGON, HUBERT, YORK, BOLTONY, SARAH BRIGGI, ERICHIO, INGA-GRETA, DIETerALFREDE, SAOIRCE, +... der ONSTEINs Magdalenu Felicitas Blondizia, +... wohnend, lebend in MARABOL, getextet in Kategorien A) und B)...

A)... angepasst Schreibstil im sogenannten RETRO-FUTURISMUS... B)... Literaturen zur Telepathie der FischGattung VinkoxxPiranya19 vom fernen Planeten VINKOXX...



... der neue SECURITYboss TILLar wacht behaarlich die Nächte immer im Haus MATHEpiCLAN. 27 Stockwerke, sehr viele WORKERs und LIFEs. Sehr viele Menschen. Und Ähnliche. Die Zeitebenen filmen. Die schlafende Gewalt in den Schränken der meisten Räume. Sicherer als LOS ANGELES oder NEW YORK. Ja, NEW YORK ist extra konfiguriert. Sicherer als FRANKFURT 23.ÄRA. TILLar kann überall sprechen. TILLar ist von MATHEpiCLAN kozipiert gefertigt worden. Nach Motto: Die Eigenen sind Verlässlich. Er schaut überall rein. TILLar sieht und weiß auch ALPHONSE schläft fest im Lieblings-Bett seines WORKER TOLSTOI... 03.00.Uhr vehement einsetzende sehr agilscheinende schrille POONG-Töne wecken ALPHONSE.

... ich ALPHONSE wurde explosiv wach, mein Kopf leer noch "aus dem Bett gefetzt", TILLar hart formulierend: "ANNA7 meldet seit zirka vier Minuten absurde aufdringliche Geräusche... eine menschliche Stimme...", ich gucke im automatischen Reflex auf den familiären Bildschirm BILDER-KORB schräg an der Decke, die im ruhigen Muster LONDON_CITY. Ein altes Gesicht, ein mir Bekanntes formt sich... ein Avatar ERICHIO? Eher nein, der echte ERICHIO ists und gestikuliert aufgebracht, spricht ohne dass man ihm vernünftig hören kann, viel eher Bewegung zeigt er als Worte er deutlich spricht, schlechthin purer stummer Gestik-Film. ERICHIO im apfelroten Schlafdress, er schiebt sich größer ins Konterfei, ERICHIO selbst. Keine Kopie. Kein GEMÜT-IDENT des ERICHIO...

... ERICHIO höchst aufgeregt und die Redeweise entfaltet sich in Sekunden zunehmend hörbarer, verständlicher. Das Holprig gedeiht in klarere Sätze. Unklar ist die Stunde jetzt... die Worte betreffen DIETerALFREDE auf VINKOXX. Sohn DIETerALFREDE. Sekunden wieder Stille, und dann die Worte: "DIET ist vor drei Stunden Echtzeit auf VULPIUSA verstorben..."... "...sie sagen er sei umgefallen". Zackartig ernüchtert blicke ich wie im Eisbad erfroren mit dämlichen Gesichtsausdruck zu ERICHIO, er hält wieder Worte zurück, Sekundenpause, sein Antlitz zeigt den traurigen vereinten Akkord von Weinen und und auch trotzigem Wut-Ernst, er ringt um Fassung der Situation, kleine Pausen zwischen Worten, die mir sofort begreifbarer werden. DIET war der Besondere von ERICHIO. Von Herkunft. Von der buchstäblichen Forscher-Muse geküsst wie man auch sagt.

... wir ONSTEINs wissen nicht viel und nicht alles über DIETerALFREDE. Wer DIET exakt kennt ist ERICHIO nur selbst. DIETs Geburt und Ort und Tag sind Geheimnisse. Und niemals nachgefragt. Offiziell hieß es DIET sei ein SANGUINIKER. Die alles auf Basis Wissen einnehmen. Weniger auf Emotionen. DIET war Selbstzentriert. Auch Vorbild. Keinesfalls menschenscheu. Jeder hat Illussionen, ja Träume, DIET war Wissenschaftler. Der erfolgreiche EvolutionsBiologe. Kam ein Gespräch auf DIET tauchte es ERICHIO aber in dunstigen in Nebel. War nicht aufgefallen. Niemals genaue Daten. ERICHIOs Schweigen.

... wieder DA, sehe ich die stark behaarten Arme vorn aufs Pult legen, ERICHIO der Maskuline, nun besser gefasst um deutlich zu sprechen, die persönlichen Worte: "...zur Mittagszeit ALPHONSE werde ich mehr über seinen ur-plötzlichen Tod gesagt bekommen, heute ist ein wirklich trauriger Tag für mich... ALPHONSE, das ist die niemals gewünschte Situation die normale Ordnung wie das Kartenhaus zerdonnerd. Die grässliche Situation.. so wie damals INGA-GRETA im 50Alter starb... DIET ist nicht mehr am Leben... im 41Alter verstorben, ich werde dir mehr vom Leben DIETs die nächsten Tage sagen, auch schreiben. Fakten die ihr nicht wissen könnt. Aus Vorsicht so gehalten. Verstehe meinen Respekt zur Sache, und sage deinen Töchtern auch paar Worte, sonst werden sie von der Nachrichten-Society teuflich überrascht werden damit..."...

... so schnell gekommen, so will er fort, ich sah noch ERICHIO erhob sich, nun stehend und verlässt den Platz gebeugt, ERICHIO ist schnell schreitend aus dem Bildschirm verschwunden. Sein Timbre hängt noch Sekunden im Raum, dann Stille und BILDER-KORB verdunkelte zum graufarbenen Pastell.

... ERICHIO weg vom BILDER-KORB, meine Folge-Reaktion darauf kam angeschlichen, ich lege mich auf die Liege in der sogenannten "blauen Ecke" des Arbeitszimmers TOLSTOI. Dieser Name färbt meine Kraft auch. Ein Graf TOLSTOI erfand den russischen Vampir. Und ein anderer Graf TOLSTOI schrieb 20.ÄRA die Geschichte AELITA, Tochter des Herrschers auf dem MARS. Und ERICHIO wollte Mystery nicht schreiben, denn sagen.

... ich drücke Knöpfe und das elastische Gestell der Liege fuhr tiefer fast flach am Boden fest geankert, ich schließe die Augen, mir ist als schwebe ich in höllisch-weggeblasener Gravitation, die mich doch freundlich balanciert wie ein Flugzeug in der Luft, so 20 Zentimeter liegend, die veränderde Höhe simuliert Bodenhaftung, Sicherheit, wenn auch formale Einbildung, ich klammere mich daran, auch das ist Tatsache. Ich halte Ohren und Nase zu wie im Tauchgang unter Wasser, die Lunge presste endgültig den Schrei heraus... wohl TILLar allein mich hören konnte?

... wieder höre ich ERICHIOs Worte nachdrücklich in mir, nochmal durchdringend schmerzhaft, mein Denken funktioniert sich endlich runter auf Niveau gedankenlos... Phase des Sich-Gehen-Lassens, DIET ist erst 41 Jahre, ja war erst 41 Jahre alt und Spezial-Ärzte hatten bescheinigt, er könne als Klon ein mindest 89BioAlter erreichen. Ein 89BioAlter kann 118EchtZahlenAlter werden... so wurde medizinisch postuliert in den OP-KataSchriften. Wenn nicht noch mehr... so hatten führende Wissenschaftler gesprochen. Ja vielleicht ohne ausreichende Basis eher gepranzt. Vermutungen als Wahrheit ausgegeben, wenn nicht noch mehr... hatten ihre Sprüche gegolten. Ihm muss ein Unfall geschehen sein. Jetzt 03.44Uhr, mein Standwille erschöpft,, Melancholie schläfriger, das nächtliche Informations-Geschoss hat den Tag-Frohsinn zerstört. Ja noch mehr, ein Ideal ist fortgegangen. Ja, DIET war nicht der Beste im Leben der ONSTEINs, aber er ist... war ein moraliches Ideal, mein jüngerer Halbbruder. Der nackte Fakt. DIET gestorben. Sein Leben, sein Drumherum, viel weiß ich nicht. Die Hauptsache war und ist die Arbeit gewesen, unsere gemeinsame einander ergänzende Arbeit. Beide das Geheimnis der VinkoxxPiranya19 zu entschlüsseln. Minuten rannen wieder spürbar, mein Denken hatte sich Sekunden entblößt, wie schnell doch die eigene Realität wieder erscheint, eine Weile Kopflähmung wieder eingeholt mit Selbst-Dasein, irgendwann werde ich ERICHIO und DIETerALFREDE besser kennen.

... 08.00Uhr. Mein Leben ist wieder in mir normal-froh, am kleinen Tisch, Frühstückszeit, ich trinke nur Kaffee und löffle eine zähflüssige Quarkspeise, als SOURCE CREME das Kaufangebot, aber QUARK ist eben Quark. Und TOD ist unwideruflich. ENDGÜLTIG. Es gibt nur das eine Todesformat. Ekelhafte Tod-Sagungen sind nur niederträchtig denke ich an Störenfried BALDAUF, seinem überwucherndem Ehrgeiz mehr zu scheinen, anderen Wissenschaftlern Falsche Fehler zuzuschieben. Falsche Fehler sind aber eher Wahrheiten. Literaturen pauschen auf. Seine Literaturen. BALDAUF war der geheimnisvolle Gegner von DIETerALFREDE. Das wissen wir ONSTEINs auch.

... heute beginnt Sekretärin SAOIRCEs Arbeitszeit 10.00.Uhr. Sie zaubert bessere Frühstücke als ich arrangieren kann. Bessere Quarkspeisen, als einfachen Quark. Heute schmeckt mir so gar nix. Beim Quarkschlucken in den Magen sinne und döse ich noch vom Geschehen paralysiert. Der nächste Gedanke... eine solche traurige Situation liegt schon in meiner Erfahrung mit INGEBURG-GRETA. Habe damals auch das traurige Jahr bewältigt. Ich schalte die gegenwärtige ANNA7 mit Wort-Aufforderung Musik der alten VANGELIS-Klangballaden zu spielen. Ich mache den den Sprung in die Jetzt-Echtzeit zurück. Besser nach Vorn. Alte Klangballaden möbeln mich auf. Manche hören gern BEETHOVEN, manche THE BEATLES, ich "Vangelisiere eben so".... Ältere Kunst zu brüskieren hat oft teufliche Folgen, und außerdem ist Musik stets froh stimulierend, aber das weiß ja jeder.

... 09.20.Uhr, wie reihe ich mich ins Volk heute. Ich will Vergessen. Aber ich will auch den Zusammenhang. Die Forschungsarbeit zur Gattung der VinkoxxPiranya19 bleibt mal liegen. Pausen räumen Nebensächkeiten aus dem Weg. Der gute YORKK, BLONDIZIAs neuer Freund hatte über die MailONPhone sein Beileid gesprochen. MAGDALENU war sachlich. Mit DIET sie, eher war sie ihm aus dem Weg gegangen. Ihr EGON, TeleJongleur einer MarketingFirma ist Redekünstler, der zweitbeste Argumentierer der Firma, völlig gegen das Wesen des DIETerALFREDE, der nehr der Schweiger ist. Ja war. YORKK hatte mir Abschalten geraten. Der junge Kerl mit solcher Kompetenz? Ich zweifel. Mal raus aus der Villa MATHEpiClan. Ja, ich tue das jetzt. Ich schnappte das tiefblaue Jacketta, warf es schwungvoll über die Schulter und los mit dem Paternoster runter auf die Straße. Zum ALBERTHAFEN. Ich nehme den 200 Meter Aufzug zur MONTGOLFIERE. Hoch über der Stadt MARABOL. Dort die miese Luft abgeben. Erholung. Weiter auf 800 Meter, oder mehr, über der Stadt, noch unter den Wolken.

... die Tradition der ersten HochBallons. Die MONTGOLFIERE. Die 18.ÄRAzeit. Diese Attraktion hält sich schon tapfer 11 Jahre. Moderne RELAX-Installation. Kennt hier jeder. Eine reichliche Stunde oben, noch unterhalb der Wolkendecke. Einmalige Perspektive. Menschen ameisenklein. Und es scheint mir die Höhenluft tut Lunge und Hirn gut. Aber sicher die Abwechslung saniert meinen Gedankenstrom wieder auf Vorwärts. Zugleich traf ich auch hier oben in der 70Personenkugel auch das Team FICHTENHOLZ. Wackere Mathematiker. Drei Brüder gleichen FORMEL-Geschmacks der CANTORschen Räume. Sie beleuchten DASEIN-Mathematik ganz anders, ihre Projekte berühren meine aber nicht. Es sind andere Forscher. Die Unterhaltung war auch nur kurz. Siee sind wie man auch sagt von orthodoxer Religion getragen....

... ich schaue und schaue, DIET fast raus aus den Tagesgedanken. Die Leuchttürme, Eckpunkte der Stadt MARABOL, die MOSCHEE südöstlich, die PRAGMATISMUS im Westen der Stadt, und die KATHOLIKEN neben den LUTHERANERN inmitten drin. Die Gedankensammler und auch Zerstreuer. Ich im schauen über die Dächer der Stadt, neu auch die riesigen Wasserreservoire an der Peripherie, sauberes Frisch-Wasser ist teuer geworden. Wie ein gutes Nahrungsmittel. Auch am Rande, ziemlich Grenze zu Gewerbezentren das TiefseeMuseum, das Eintrittticket mehr Wert als die simple Kinokarte. Noch immer entdecken Tiefseeforscher neue Fischgattungen und Krebsgattungen. Noch immer fließt die ERDE, noch immer ist Vieles neu. Die menschliche Neugier wird noch immer reichlich gefüttert. Und Kino-Filme sind derzeit proper besucht die der Nostalgie-Filme alter ÄRAen, vergangener großer Menschen. Die Filmbranche holt die vergessenen Historien auf die Leinwände, und Bildschirme. Seit Realität VINKOXX gereicht es zu Ehren sehr alte Zeitalter ans Licht zu bringen. Was haben Menschen schon alles gewollt, gekriegt, verloren.

... ein Gespräch mit dem schwedischen KULM-Verwalter JOHANNSON öffnette gewisse Barrieren, danach hat Forscher KULM auch bereits gewusst seine Ansichten DARWINscher Evolutionen auf VINKOXX sind nur von begrenzter Gültigkeit. Er hat nicht weiter gemacht, er hat "die Segel gestrichen", sang- und klanglos aufgegeben. Da war er schon im 71Alter. Nochmal von Vorn? Er hatte nein entschieden im laxen fachlichen Streit damals. Mit dem Tod von DIETerALFREDE wächst eine andere Bedeutung heran. Wieviel DARWIN und wieviel Schöpfung?. Die Ego-ZÜCHTER der VinkoxxPiranya19 verstehen ihr Handwerk. Und die Definitionen purzeln durcheinander. DIETerALFREDE muss wohl herausgefunden haben...

... gerade soeben tritt FELICITAS ins TOLSTOI herein, ohne Bescheid zu geben vorher, aber TILLar hatte sie entdeckt, sie ist spontan, jung im 32Alter. Stürmisch. Ihr Leben aktiv erst knapp sieben Jahre. Sechs Jahre Fachausbildung zum Biologen. Ich schalte die elektronische Musik auf weniger Dezibel herunter... schaue ihr ins frohe jugendliche Gesicht, heute mit langen rotbrauen Haaren, und ich denke zugleich animiert in meine Jugendzeit zurück, die BasisSchule, die 7KlassenZusatzSchule, mit GERD, URSEL, DETLEF, WALTER, SCHMIEDER, VERONIKA und auch GUDRUN. Nur Zufalls-Gespräche. Auch Ranking. Das Laufen der Frühstücksrunden im Karree und dabei Verzehr der mitgebrachten Wurstbrötchen. Stänkerfritz WALTER immer mit kleinen Raufereien im Bunde. UWE der beste Sportler von uns. Wir Liefen ins älterwerden hinein ohne Wissen: Was wird werden... im Verlauf nach zehn Jahren waren sie aus meinem Leben irgegendwohin?

... "Vater... was sinnst du nach(?), ich bin ein- oder zweimal die Woche hier und du bist gedanklich anderswo, wir wollen doch reden, von DIET, mit DIET, nicht stumm sein und uns nur anglotzen wie Steinzeitmenschen,... die Nachrichten-Society MARABOL brachte heute Morgen die kurze Meldung, ohne Foto, EvelutionsBiologe DIETerALFREDE vom WirkungsQuantume MATHEpiCLAN sei gestorben... ich wurde damit scharf erschrocken, bin zu dir eilig gefahren". "DIET war ein FLEIßIGER. Hatte er starken Stress? Fachlich? Privat? Oder WAS?". "Ja du hast gern mit DIET Gespräche geführt, sage mir die Umstände bitte". "Rein menschlich und rein beruflich, sowas war Auslöser, seine Gesundheit". Und ich erzählte Fakten die sie aber schon wusste. "DIET hatte keine Freundin zum direkten miteinander leben. Allein lebend wohnlich. Viele Einflüsse müssen Wirkung gemacht haben, er brauchte wohl keine Partnerin? Er war Selbstzentriert"... ja, ein schweres Wort, aber DIET war so... "allein kam er sehr gut zurecht. DIET, der beliebte Fachbiologe, der Fellow, ERICHIO hat mir über MailONPhone paar seiner gelebten Eigenschaften mitgeteilt. So war DIET ein eifriger BücherSammler. Papierbücher. Das sehr alte Medium früher ÄRAen. Ja, er mochte auch "erzählende Musik", und ERICHIO hat sein privates Leben vor der Öffentlichkeit versperrt, so könnte man sagen".

... "... FELICITAS, was kümmert dich DIET, du bist mit HUBERT und seiner Liebe zu dir besser dran, DIET war ein Außenseiter der Gesellschaft hier im MATHEpiCLAN. DIETs Teamchef JAN BROUWER, der von Sektion KATEGORIEN-Theorie agiert in der 16ten Etage, ich war da bei ihm, und BROUWER sagte nichts Wesentliches Neues hinzu, die übliche PersonalKarriere über DIETerALFREDE. BROUWER ließ durchklingen, dass DIETerALFREDE protegiert war, er hatte sich damit zum außergewöhnlichen TOP-Forscher hochgearbeitet, seine diesjährigen BERICHTE, viele sind es ja nicht mehr, so sagte BROUWER auch, müssen noch bewertet werden."... FELICITAS kramt nebenbei in den digitalen Fotos auf ihrem PERS-COMPU, findet nur DIET-Fotos als er schon 16Alter hatte. Das verwundert sie, "... ist DIET nun ein ganz richtiger Mensch gewesen? Die Nachrichten-Society gab Einblicke, umschrieb gewisse Extra-Lebensdaten etwas im mystischen Touch, eben gar nichts Genaues, Warum so Vater? DIET als Forscher war doch nicht geheimnisvoll?"... ich wollte Erklärungen kurz abhandeln, aber wie wusste ich auch nicht, ich sagte wie beiläufig "ERICHIO will uns ONSTEINs besser informieren, eins steht aber fest, DIET war ein Klon von ERICHIO, kein echt natürlich Gezeugter Mensch, INGA-GRETA wusste das, aber beide haben geschwiegen das ganze Bild von DIET uns zu malen"... FELICITAS schaut mich komisch nuanciert an, ihr Biologen-Job ist wohl ruckartig erwacht, sie setzt sich in den GegenüberSessel, schlägt die Beine übereinander, ich gucke belustigt, sie trägt doch tatsächlich Designer-Stiefel, Schwarze, mit einer 15 Zentimeter breiten Mode-Platte drauf Abbildung des ehemals britischen König LÖWENHERZ, dem Kreuzritter, der 11.ÄRA JERUSALEM zeitweise befreite. Ist nicht mehr so bekannt. ".. Was willst du denn mit solchen Stiefeln FELICITAS?"... sie schmollt, nicht, aber bleibt stumm in der Methodik: Das verstehst du nicht!

... "Vater, junge Leute haben sowas, paar Einzelne wissen das, nein, viele QUOADS kennen das, ja CLANs sind aus dem Boden gewachsen, sie leben im Motto ABWECHSLUNG, unterschiedlichste Temperamente, sie suchen alle irgendeinen GRAL, in medizinischen Bereichen, oder auch HARRY-POTTER-Bereichen, so die Mystischen. Die Realen eher medizinisch. Sie begeistern sich. Sie alle sind jung...". Da ich wohl blöd-lustig schaue meint sie nun trocken: "Vater, du bist nicht auf der Höhe der Moden, jetzt ist die Mode so...", "Was würdest du dann sagen, oder dämlich gucken wenn ich brustfrei komme...", ich verstehe, Provokation, und winke ab mit dem rechten Arm und Faust, das Gespräch verkrümelt sich... FELICITAS möchte gern WILLEN durchsetzen... "...und du sagst erst jetzt alles über DIET, na ja viel mehr weiß ich ebenfalls nicht, erst mit seinem Tod wissen wir, dass er Geklont war. Aber heutzutage sind KLONE, sind IMPLANTIERTE, sind KÜNSTLICHE so aktuell gesellschaftsfähig wie die Reinrassigen Gesellschaften, ERICHIO im 83Alter, du im 61Alter, ist die Zeit an euch vorbeigerannt?", und sie guckt nun recht empört betreffs meinem Welt-Denken oder richtiger meiner Falsch-Akzeptanz. Wie soll ich mich da nun rauswinden, und ich schiebe meine jahrelange zeitaufwendige Arbeit vor, "Ich brauchte alle Zeit für die Forscher-Arbeit" diese Worte knallte ich ihr entrüstet vor die Füße, die Bremse die mir gerade einfiel. "ERICHIO wollte Schweigen so". Ihr Gesicht zeigt, das Thema ist total Übergeschnappt, "... ich gehe Vater, aber so einfach ist das Leben DIET wohl nicht derart klein zu halten". Sie schnappt ihren PERS-COMPU, welcher schon minutenlang Gesprächsbereitschaft für Irgendwem anmahnte. Der PERS-COMPU, der in Funktion SaveMacher alles geparkt hat, "... DIET war ein guter Mensch Vater, ein Besonderer". Und absichtlich hochgestreckt und ich ihre Brust im Atemrythmus heftig pulsieren sehe, geht sie militärisch mit den Schritten knallend ohne zu grüßen aus dem TOLSTOI. Nun der ALTE TOLSTOI hat es nicht hören können, aber TILLar wird seine Achtung vor und zu mir wohl etwas verbiegen bei ihrem Tanz. Der Abgang mit dem Paternoster in die Tiefgarage klappte ihr auch nicht, war mit vier Frauen schon besetzt, ihr GEMÜT-IDENT auf dem Bildschirm grollte paar russische Schimpfwörter, wie SAETZ oder so...

... nun, ich feixte innerlich, ihr RussischAbitur hat sie nicht ganz vergessen. Halbe Stunde danach, SAOIRCE hat ein Gespräch von ERICHIO aufgezeichnet. Ohne herumzudrucksen hat ERICHIO, so teilte sie mit paralell seine Untersuchung gewünscht. Die macht er selbst. ERICHIO will selbst mit dem wöchentlichen KONVOI nach VINKOXX und bereitet sich darauf vor, begleitet mit der Auskunft, im sachlich saloppen Ton: "DIETs Immunsystem hat schlapp gemacht". Verwundert begriff ich, dieser Formulierung ist aber doch keine Arzt-Diagnose. FELICITAS hatte die gedruckte Auflistung der Ärzte dagelassen, viele Namen...

... von Dr. SELBA weiß ich nun, DIET hatte gesundheitliche Schwierigkeiten die vergangenen Monate schon, die sich wohl totalitär stark zuspitzten, so zeigt das sein Ableben. Dr. SELBA gibt zu bedenken, mit zunehmenden Alter eines Klons können Verschleißprozesse seines Immunsystems eintreten. Verschleiß, das klingt so menschlich, so supersachlich, das schon bisschen witzig klingt. 001.ÄRA und Verschleiß? Sehr ärgerlich.

... ERICHIO nochmal per MailONPhone zu mir, sein Reden klingt theatralisch verfremdet, nicht gut, irgendwie zu lautstark, er wollte das Wort "Verschleiß" als ganz natürlich hin- und zureden, verhaspelte anfangs die Worte, dann sprach er wissenschaftlich, vom Verschleiß und vom untergehen mancher Eigenschaften... mir dämmert auch sein EGO hat Schuld aufgenommen. Ich kommandierte die Lautstärke auf wenige Dezibel... und hörte nun vernünftig die Worte ankommend, was vom Verschleißen der Kohlekraftwerke, und vom sterbenden Salzsee "Lake Bonneville" bei der Stadt SALT LAKE CITY vor tausenden Jahren... meine Laune wurde aber säuerlich bei solchen Begründungen, er tat mir Sekunden leid, ich schaltete ab, ein Benehmen sonst so niemals von mir, ERICHIO brauchte solche Merkmale anscheinend um DIETs Gestorbensein selbst in sich aufzunehmen. Der Familienstand ist wichtig, ich befleißigte mich nun äußerst sachlich das Leben DIETs anzugehen, die MED-DIAGNOSEN solcher Klon-Fälle begannen mich zu interessieren.

... Immunsysteme werden als programmierte "BEWUSSTSEINs-Implantate", andere MED-KONZERNE titulieren dafür auch "BEWUSSTSEINs-ARENEN", heutzutage an Bedürftige mittels OperationsFolgen verkauft. Die moderne Lebensverbesserung. Angebote mit Modus feinfühlig, filigran, oder auch skurril. Spezielle Wünsche werden respektiert. GrundNaturen, die Typen: Durschschitt, Besserer, Forscher, und mittendrin eben filigraner Feinschnitt. Die gewünschte Vollkommenheit gibt es aber keineswegs, ist auch mathematisch nicht in Reichweiten, der in der 20.ÄRA wirkende Mathematiker KURD GÖDEL hatte den ALLGEMEINEN BEWEIS erbracht. Copy-Systeme sind Approximationen in denen sich auch Biologische und Numerische Rundungsfehler einschleichen können. KLONE leben mit deratigem GesundheitsKonzepten. Klingt sehr anrüchig "künstlich", ist es auch, aber ist HILFE fürs Leben. Solche Versorgungen sind noch immer etwas experimentell. Der bestimmte MenschenTyp mit SPECIALImmunsystem.

... die Erinnerung an gestern... einer der guten DONNERSTAGE, abends 20.00.Uhr. Im REX-PARK. MARABOLs große Amüsementstätte. Wir saßen beisammen. ERICHIO einmal anders, nicht bewusst ernst, eher schon in der Strecke des Relaxen nach den schweren Tagen, stürmischen INFO-Tagen, der frohe Abend im Kreis der ONSTEINs, Mitteilungen wahrguten Inhalts von ERICHIO. Ich erkenne ERICHIO zelebrierte redelustig einige Lebensdaten von DIET, und wir wurden nicht betrunken von diesem DIET-ALKOHOL obwohl einige Abschnitte seltsam oder auch falsch geklungen hatten. Nicht durch Betonung, sondern durch inhaltliche Worte, mit zu feuchten Argumenten. Es schienen seine Worte pure Freiheit auszudrücken, endlich durfte er das Wahre erzählen. Und er hatte es gesagt. Wir hörten: ERICHIO war im 42Alter und ließ sich Gewebe entnehmen für den zukünftigen DIET. Das KLINIKUM verschweigt er noch immer. Seiner Ehefrau INGA-GRETA, mit ihr schon verheiratet sagte er damals kein Wort darüber... wir hatten BosCOOP-Sekt in den bauchigen Reagenz-Gläsern, sehr dünn, man kann sehr viel davon genießen ohne großartigen Schwipps zu kriegen... wir wissen nun DIETs aufwachsen, sein Studium EVELUTIONS-BIOLOGIE und PSYCHOLOGIE. Wir wissen nun seine Vorlieben auch. Aber nicht alles. Dazu reicht ein Abend niemals... wir wissen ERICHIO will DIETs bernhardinergroße gezähmte PULMOkatze dem Spezial-Zoo in Frankfurt oder Hoverstadt übergeben. Hoverstadt zahlt mehr für das seltsame wundervolle Tier, das wusste ERICHIO schon. Ich wusste garnichts von dieser sogenannten PULMOkatze. Beide hatten dies niemals erwähnt. Diese Gattung sei stets erste untypische Tier-Attraktion. Spezial-Zoos reißen sich darum. Und ERICHIO sagte dann leiser viel über VINKOXX. So sei diese Katzenart wohl schlechthin Gedankenverstehende. Viel mehr als ein gewöhnlicher folgsamer Hund. ERICHIO sprach das Wort halbintelligent aus, aber wir glauben das so nicht. Ich hatte daraufhin meinen Kopf wieder erhoben nachdem allerhand DIET-Geschichten im Raum zugegen waren. Wie er selbst. Nach so vielen Jahren diese Einzelheiten... Partikel gewissem EntrüstungsSchaum ERICHIO gegenüber musste ich wohl offen gezeigt haben. ERICHIO hatte das plötzlich so im Visier auf meinen Gesichtszügen, er brach den Redeschwall abrupt weg und schwieg auf einmal, und ich erkannte, auch ihm gegenüber hatte ich die vergangenen Jahre zuwenig Aufmerksamkeit geschenkt. Wir hatten das Fest dann abgebrochen da in den Weiten des REX-PARK die atmosphärischen Töne der "Enterprise" im Rummel des STAR TREK Clubs der sehr alten Fantasy-Herren im Taumel der klingonischen Alkoholika deren Lautstärken anschwollen.

... ERICHIO hatte uns ONSTEINs VideoFilme auf DigitalPapieren übergeben. Wir kennen nun mehr. Das vermeintlich unbeschriebene Blatt DIETerALFREDE war nah zu uns gelangt. Die Geheimnisspitze ist: Das wahrhaftige Alter seines DIET sei 64Alter gewesen. Wir haben schnell nachgerechnet. DIET im 64Alter, da war ja ERICHIO im 19Alter bei Entnahmen des Gewebes.

... Schuld am frühen Tod haben die KlonIngenieure, und letztlich krank machte DIET der nun erkannte Gen-Defekt, von seinem ImmunSystem hergeleitet. Die KlonExperten besitzen schon Musterkataloge. KLONING ist auch Geschäft. Spezielle Eigenschaften, also spezielle Charaktere zu evolutionieren kostet extra. Die Klon-Retorten werden programmiert mit Paletten Chromosomen-Mischung, Enzymen, Superfoods und anderem. Aber trotzdem fehlt Garantie, dass Plan und Ziel übereinstimmen. Gelungene geklonte Allroundmenschen sind Utopie. Die künstlichen Lebensprozesse bringen sehr viel, aber nicht alles. Spermadirektgezeugte sind stabiler, sind natürlicher. Die Wissenschaft der KlonEvolution hat einen sehr guten Erfolg, ist jedoch weiter in Entwicklungsvorgängen zur Nähe Vollkommenheit solcher Individuen. Menschen.

... Fazit. DIETerALFREDE war also schneller als geplant gealtert, seine wachsende Konstitution veränderte sich. Etwas angestrengt bereits blickte ich auf TIME, angezeigt ist die Stunde vor Mitternacht, ERICHIOs Gesichtszüge auf dem familiären BILDER-KORB hellen sich auf, seine Worte gesagt, der legendäre "Stein viel vom Herzen", und seine Augen wurden ruhiger, ja sanfter. Das war noch nicht alles was es zu merken galt, die KlonMacher hatten am Beginn der Planung und Erweckung des DIETerALFREDE Gewebevater ERICHIO vorgeschlagen viel mehr großen Maßstab an DIETerALFREDEs Denkvermögen zu bringen, ERICHIO wollte es ebenfalls, und gewisse andere, sie sagten nebensächliche Lebens-Funktionen weniger im Wachstum zu stimulieren. So war auch DIETerALFREDEs Fortpflanzungsmöglichkeit natürlich reduziert worden, und er hatte mit seiner vorherigen Freundin MARGOT auch keinerlei Bettgemeinsamkeit. Gefühle sollten nicht zu sehr steuern. Mit FELICITAS hat DIET nicht kopuliert, sie interisierte nur seine Praxis der Forschertätigkeit. FELICITAS fungierte auch pur als ForscherKollegin. ERICHIO wusste das alle Jahre schon, wir anderen der Familie wussten das nicht. Vater ERICHIO wollte eben kein hemmendes Gerede mit zuviel angedeudeten Wissen erzeugen.