Donnerstag.11.Januar.2018.BRD=09.15.UHR.//.


ENDZEIT Geschichten im Blickfeld Absolutum ist KOLLAPS der SONNE und Abgänge VORHER - Visionäre schrieben...

Der Blick in die weite Zukunft des Planeten ERDE. Nicht einfach, aber viele Autoren versuchen dieses Thema. Was sehen Autoren - die begrenzten Niedergänge, Menschheit RICHTET SICH DANACH WIEDER AUF -- Gedachte Möglichkeiten ==> Asteroiden-Treffer, Polwechsel, Mißbrauch von Erfindungen, biologische Veränderungen (Seuchen, Krankheiten, Pandemien), allgemein Zusammenbruch der Zivilisationen -- sie könnten einer EVOLUTION der Zivilisation großen Schaden Zufügen.

Eine 2te TRÜBE THEORIE (nach 1ter des Sonnen-Kollaps) in Romanen der SF artikuliert ==> Im weit fortgeschrittenen Entwicklungs-Stadium der Menschheit, man spricht von zirka 10.000 bis 100.000 Jahren, so eventuell, zeitlich weit vor KOLLAPS der SONNE in unserem Planetensystem, DANN FALLS das WISSEN der Menschheit im ZENIT ist, also "absolut erobert worden ist" - NEUES WISSEN nicht Mehr kommt an Erkenntnissen zu UNS, die wissenschaftlichen Erkenntnisse ALLE PERFEKT erreicht sind (theoretisch denkbar), UND DIE MENSCHHEIT nicht VORHER die RAUMFAHRT beherrscht (theoretisch den EXODUS, Flucht aus dem Sonnensystem), dann könnte theoretisch die PHASE der DEGENERATION der Menschheit eintreten... ein literarisches Beispiel ist Autor HEINER RANK mit dem SF-Roman "Die Ohnmacht der Allmächtigen" im Jahr 1973 veröffentlicht...

TRIEBKRAFT der Menschheit dominiert in der NEUGIER auf WISSEN, ist dominanter GESUNDER Faktor für die fortlaufende EVOLUTION der Menschheit. Dieses Thema, und das Thema SONNEN-KOLLAPS sind Eckpunkte der ENDZEIT-GESCHICHTEN bis ETWA zum Jahr 2000 in der Literatur, den FAKT hat die Literatur bis dahin "ausgeschlachtet", etwa nach Jahr 2000 sind die literarischen Menschheits-Niedergänge gestaltet mit dem ZIEL der "Wiederauferstehung der Menschheit" aus EIGENEN KRÄFTEN.

ENDZEIT-THEMEN speziell nach Jahr 2015 sind SO, WIE... drei Beispiel-Romane...
A1)) Autor CRISTOPH ZACHARIAE, SF-Roman ÖDLAND 2015 veröffentlicht, zugehörig der Serie DER KELLER, Band 1, auch genannt DARKSIDE PARK -- Düstere Schilderungen, Lange Jahre nach Zusammenbruch der Zivilisation, Überlebende in Enklaven, in Kellern, in alten Bergwerken, in verbarrikadierten Dörfern, in unzugänglichen Stadtteilen, Söldnerbanden dominieren im irdischen Leben, das Ödland, vorherrschend Aggressivität, die Gemeinschaft der Wissenschaftler schickt sogenannte PILOTEN ins Ödland, auf Kontakt-Suche nach anderen Überlebenden zu anderen Enklaven... Wiederauferstehung durch Stärke des Gemeinschaftssinn...

... dieser SF-Roman ist gewissermaßen von der KERN-Geschichte her eine ANALOGIE des SF-Romans des ROBERT SILVERBERG, dt. 1981 DIE STADT UNTER DEM EIS, die TOTALE Story Klima-Zusammenbruch und EISZEIT, passt heutzutage in die Theorie der angedeuteten KLIMA-KATASTROPHEN, Suche nach Überlebende der Menschen-Gemeinschaft, nach vielen Jahren unter dem Eis gelebt, Wiederbeginn durch SUCHE mittels großer Motorschlitten, Effekt-Start aus dem Amerika nach England, das Meer ist ja zugefroren, nach England mittels Navigatoren zu gelangen um weitere Überlebende zu finden...

A2)) Autor CARSTEN FISCHER, mit dem SF-Roman "2046 - DIE STUNDE NULL", auch im Jahr 2015 veröffentlicht, er beschreibt eine Situation in der die materiellen RESSOURCEN (Bodenschätze, Wasser, Luft...) der Menschheit sind sehr viel GERINGER als normal VORHER, die Menschen kämpfen um ihr normales DASEIN zu erhalten, der Autor schildert vorrangig die Äußerungen der menschlichen Eigenschaften beim Lebenserhalt -- korrupte Polizisten, Straßenschlachten, Politiker fliehen vor ihren Wählern, das Militär kontrolliertALLES (Im Sinn des Romans "1984" von GEORG ORWELL), die Staaten der Welt stehen vor der INSOLVENZ, da kommt Hilfe aus den Wissenschaften, Wissenschaftler Dr. ZHANG YUEN gelingt die SUCHE nach AUSWEGEN...

A3)) Autor TOM ABRAHAMS, schildert im SF-Roman DIE FARM, 2017 veröffentlicht, 5 Jahre hat eine Lungenpest 2 Drittel der Welt-Bevölkerung ausgelöscht, Protagonist Armeeveteran MARCUS lebt zurückgezogen in Verbitterung, denn Frau + Kind waren Opfer der Pest... er hatte STETS gedacht seine Familie sei in Sicherheit... NUN, er schießt sofort betritt jemand sein Land, Rettung von einer verzweifelten Frau kommt zu ihm, sie nimmt Zuflucht bei ihm, er verlässt das Land TEXAS mit ihr, sie suchen das bessere Leben...

ABRAHAMS schildert im Prinzip eine ähnliche Situation wie ehemals ROBERT MATHESON im SF-Roman DER LETZTE MENSCH, Original 1954 (ein sehr düsteres Stück menschlicher Evolution), der totale Untergang der Menschen beschrieben durch die Invasion der Vampire...

Die ENDZEIT-ROMANE im Jahr 2015 legen keinen WERT auf viel und total gute TECHNIK-STAFFAGE, AUTOREN definieren mögliche Verhaltensweisen, in diesen Geschichten steht der Mensch selbt deutlicher im Geschehen, sein Charakter, und wie gehen Menschen daran das Leben wieder zu normalisieren, diese Geschichten sind in der Menge der Darstellungen kein ABSOLUTUM im UNTERGANG für immer, die gesamte Menschheit hätte die Todes-Barriere bei Sonnen-Kollaps, also in Paar Milliarden Jahren... niemals früher, wenn die Menschheit dann noch auf der ERDE siedelt... die große Menge der literarischen ENDZEITEN sind bestimmt für gewisse Zeitspannen, kein Absolutum...

ALS ES NOCH MENSCHEN GAB, veröffentlicht 1964, vom Autor CLIFFORD D. SIMAK, eine Geschichte nach "teuflichen Untergang der Menschen", welche aber auch zum Wieder Auferstehen neigt, WAS MACHEN DIE MENSCHEN DARAUS in der Geschichte des SIMAK... DIESE Geschichte ist ein PHÄNOMEN... geistige Leistung für gewisse LOGIK, aber nicht so richtig begreifbar... ENDZEITEN zu beschreiben sind große Denkarbeit, wenn sie die logische Folge von Zuständen sind... dieser Roman wird auch als sein BESTER ROMAN bezeichnet...

... der Roman ist gegliedert in acht Episoden, die ART Chronik von unterschiedlichen Lebensweisen, der Autor erzählt MÖGLICHKEITEN für Evolutions-Richtungen, verbunden mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen seiner Zeit 1964, Gründe und Entwicklungslinien, WAS KÖNNTE etwa IN 7.000 Jahren sein, Was kann alles passieren? Man kann diesenRoman zur "Großen Literatur" rechnen...

... Familien-Dynastie WEBSTER, am Beispiel Amerika, die Entwicklung von Generationen von Menschen... es fehlen dann die Menschen, der Autor lässt intelligente Hunde über das Wesen MENSCH sprechen, das einstmals hier existierte. Die Menschen starben aus. Oder - sie sind dem EXODUS gefolgt... oder haben sich einfrieren lassen... nur intelligente Hunde leben, doch diese haben keine Hände, können nichts aufschreiben, die Übermittlung bleibt mündlich... die Hunde vergessen dann auch immer mehr der Historie, am nächtlichen Lagerfeuer kommt schließlich die Frage auf, ob der Mensch nur in der Literatur vorkommt? Ob es nur Dichtung ist. Ob es ihn jemals als lebendes Wesen gegeben hat? Sozusagen ist das Wissen über die Rasse Mensch den Hunden verloren gegangen. Trotz aller famosen Technik, zerfällt das Wissen um die Dinge dem Vergessen anheim ...

Autor HERBERT W. FRANKE schrieb 1985 den Roman mit Titel ENDZEIT, veröffentlicht 1985, FRANKE hat sehr viele SF-Romane geschrieben, zum Teil auch vortreffliche Geschichten, FRANKE ist eine stabile Säule der Deutschen SCIENCE FICTION, schon immer, die dt. SF hat in den Englisch-Schreibenden Autoren die stärkere Konkurrenz, auch schon immer... der SF-Roman ENDZEIT schildert die Welt in 70.000 Jahren, die Menschheit lebt stark dezimiert nur noch in wenigen bewohnbaren Regionen. In abgedichteten Arealen und Kuppelstädten, die Computer beherrschen noch die Erkenntnisse der Wissenschaften. Die Bedienung der Computer obliegt wenigen Bibliothekaren. Die Versorgung der Menschen geschieht vollautomatisch, die Technik läuft im Verborgenen ab... Heutzutage, Jahr 2018, sind die Wissenschaftler aber bereits im Vermögen nur die Computer haben Übersicht und Verbindungen des Wissens noch zum Gesamt-Verständnis, die Mobilität THE-FALLING-WALLS ist deren Vorreiter...

AM VORABEND DER EWIGKEIT (The Long Afternoon of Earth, 1962), SF-Roman von BRIAN W. ALDISS, mutierte Menschen leben in gigantischen Wäldern, Tiere gibt es nicht mehr (anders bei CLIFFORD D. SIMAK), das Leben steht auch auf PRIMITIVITÄT, Technik ist unbekannt geworden, Pflanzen wurden zu Feinden (analog JOHN WYNDHAMs SF-Roman), und doch ist trotz aller Unbill in manchem Kopf noch Gedankengut über das Wissen um den Weg daraus...

Autor PHILIP JOSE FARMER und sein Endzeitroman DUNKEL IST DIE SONNE, dt. 1980, Schilderung einer rückständigen Zukunftswelt, halbintelligente und tierische Freunde, die Erde wird bedrängt von der sich ausbreitenden Sonne... Pflanzenwesen bringt die lebendige Evolution hervor...

Autor VERNOR VINGE, SF-Roman EIN FEUER AUF DER TIEFE, dt. 1995, die weitentlegene Space-Opera im kosmischen Krieg mit galaktischen Ausmaßen, ähnlich ASIMOVs FOUNDATION schildert VINGE eine Jahrtauselange Entwicklung... viele galaktische Rassen in einer sehr, sehr fernen Zeit... entgegen seinen Autoren-Kollegen sieht VINGE kein monumentales schlimmes Ende der Menschheit, es begann mit der Raumfahrt und ist wohl nur durch den Galaxie-Kollaps aufzuhalten... für mich ein positiver SF-Roman in Thematik ENDZEIT... eine sehr optimistische Entwicklung, NICHT NUR ENDE DER MENSCHHEIT... ab Jahr 2000 etwa literarische ENDZEITEN ohne bedingten Tod der Menschheit...

Autor N. LEE WOOD, schrieb FARADAY'S ORPHANS 1997, dt. FARADAYS WAISEN, 1999, schildert die Verlagerung des Erdmagnetfeldes, die schützende Ozonschicht entweicht in den Weltraum, der große zahlenartige Bestand der Menschen verliert dadurch... gigantische Schutzkuppeln wurden gebaut um die tödliche Sonnenstrahlung abzuschirmen, WOOD schildert ein Drama an hand des Protagonisten, des Piloten, der INFO-Verbindungen hält, unerträglichen Bedingungen muss er standhalten...

Kult-Autor MICHAEL MOORCOCK, schildert im Endzeitroman, 1972, DIE ZEITMENAGERIE, eine fast absurde Darstellung, nur noch wenige Menschen leben noch, sie sind mächtig mit einer Magie, sie können Landschaften gestalten mit dem "Zauber", die Evolution steuert auch auf den Tod der Zivilisation zu, aber der endet mit dem Kollaps des Universums, die höchste letztendliche Lebensgrenze für Zivilisationen, dem Prinzip des "Wachsfigurenkabinets" nachgesponnen sammeln sie Zeitreisende, es liegt kein menschlicher Fehler der Entwicklung im Geschehen... das ist die ganz andere Endzeit-Geschichte vor, MOORCOCK hatte schon stets fremde Ideen... die Protagonisten sind fast unsterblich in ihrerMacht...