Freitag.27.Oktober.2017./.MEZ=20.00.UHR.//.


Motive -- FANDOM -- Klubs... PHANTASTIK, SCIENCE FICTION, Interisierte, Leser, FANs, Motivation, KLUBs, FANZINE -- in Deutschland, in BRD, in DDR bis 1990. MOTIVE der belletristischen Phantastik - besonders der SCIENCE FICTION. BÜCHER Übermitteln KREATIVITÄT, WISSEN, FROHSINN. Kreative SYMBOLIK durch Cover, Einbände, Illustrationen, Schriftformate, Faksimile, Klappentext, Rezensionen.

SCIENCE FICTION bildet und Vermittelt Wissen auch analog der Gegenwartsliteratur. Autoditaktisches Lernen schafft Verständnis für die Welten Heutzutage, Mit Handy, Smartphones, PC, Laptop, Tablett, Internet, Webpages, Ebook - der Griff in Gedanken-Welten. Lesen und Bilden machen Effekt FROHSINN. Modernität durch Geräte-Eigenstudium. Junge Menschen entscheiden sich frühzeitig für ein Hobby Literatur, auch für Phantastik. Hobbys kann man bis ins hohe Alter führen. Phantastik ist geeignet für Zukunft-Denken und Zukunft-Planen.

Phantastik gibt auch Antworten auf "nicht gestellte Fragen". Erkennung Wirklichkeit, Erkennung das Unwirkliche. Wir Menschen können Evolutionen nicht voraussehen, wir lesen das Evolutionen kommen. Science Fiction vermutet. Manche SCIENCE FICTION kommt Jahre später in die Realität. PHANTASTIKA sind STREUUNG, keine direkten NAVIGATOREN, sind Denkweisen. PHANTASTIKA können Hoffnung bringen. Man schreibt in Essays, SCIENCE FICTION gibt es seit 350 Jahren. Stetige Themen sind: Die fernen Planeten, erdähnliche Planen, Aliens, Zeitreisen, Galaxien, Kriege, Wanderer, Zwielicht, Helle und Dunkle, Religionen, Expeditionen, Terror, Exodus der Menschen, neue menschliche Eigenschaften, aber auch Fantasy, Herr der Ringe, die Hobbits, Harry Potter und andere. Phantasie kann den Optimismus stärken.

Personal-Computer öffnen Profis pro Gewerbstätigkeiten wie auch Privaten Menschen Möglichkeiten des Schreibens und Speicherns der eigenen INFO-STRUKTUR. Privat Homepages, Fanzines, Magazine, und so weiter, Texte werden kreativ unterstützt durch Bilder, die Cover der Bücher.

KLUBs, FANDOM + FANZINE -- SCIENCE FICTION, KLUBs in der ehemaligen DDR, und in Dresden. Hinweise von Fach-Schriften = BUTTON "Profis+Basis SF", Details [y4] und [y5]. Details DRESDNER FANDOM der SCIENCE FICTION. In DDR-Zeit existierten etwa 16 SF-KLUBs über die Bezirke der DDR verteilt.

Allgemeiner Überblick -- DDR Gründungen -- Aussagen: Stadt KARL-MARX-STADT ~1959 KLUB SATURN. MAGDEBURG UTOPIA-KLUB ~1967. HOYERSWERDA UTOPIA-KLUB ~1968. HALLE ANDROMEDA-KLUB ~1972. STANISLAW-LEM-KLUB DRESDEN ~1969. PHANTOPIA-KLUB ILLMENAU ~1972. ANDYMON KLUB BERLIN ~1985. FREUNDESKREIS LEIPZIG ~1985.

Stadt DRESDEN -- 1969 Gründung BUCHCLUB "Stanislaw Lem", Direktbezug auf Phantastische Literatur, 4 Jahre Club-Leben. Etwa 1973 VERBOT, wegen Einflussnahme West-Literatur auf DDR-Bürger. Heutzutage - nach der politischen Wende in Deutschland 1990, Freiheit im Denken und Möglichkeit Äußerungen. Nach 1990 Gründung des Literatur-Clubs TERRASSE für Phantastische Literatur.

Entwicklung des sogenannten FANDOM, Gemeinschaft der FANs. Monatliche Treffen, private CONs. In Nachfolge CONs größerer Bedeutungen. FAN-ARBEIT + selbst-entworfene FANZINE. Nach 1990 - der Einheit Deutschlands waren TREFFs Gedanken-Austausch, Buch-Besprechungen, Arbeit der Fanzin-Grafikmacher. Beginn Einladungen westlicher SF-Autoren. Die ehemaligen Beschränkungen waren nun eliminiert. Ein Höhepunkt für TREFFs war etwa 1995 der US-Amerikanische SF-Autor ROBERT SILVERBERG in DRESDEN.

Allgemein die Motivation wie BUTTON = PHANTASIE + FAN beschreibt. Beliebt war ebenfalls Sammeln per Regalwände SF-Literatur. SF-Literatur zur DDR-Zeit war insgesamt ERSCHWINGLICH zahlenmäßig und auch finanziell. Nach 1990 wurden CONs mit größerer Bedeutung erkannt. Die Serie der sogenannten PENTA-CON begann. CONs einmal jährlich. Hobbyarbeit wurde für manchen Interisierten zum Beruf. PENTA-CONs 1996, 1999, 2001, 2003... PENTA-CONs mit Autoren und Grafikern, auch mit Lektoren der Bücher-Verlage, so mit WOLFGANG JESCHKE (1936-2015/Juni), mit Autoren ERIK SIMON, CARLOS RASCH(*1932), GÜNTER BRAUN (1928-2008) und JOHANNA BRAUN (1929-2008), MICHAEL SZAMEIT (1950-2014), KARL-HEINZ(*1950) und ANGELA (*1941) STEINMÜLLER, ROLF KROHN(*1949)...

PENTA-CONs bekamen Bedeutung über Land Sachsen hinaus. Gemeinsame TREFFs auch in Leipziger CONs. Almanach LICHTJAHR7 wurde noch veröffentlicht. Die Kombination Texte und Grafiken in der Serie LICHTJAHR wurde auch mit dem KURD-LASSWITZ-PREIS 1999 geehrt. PENTA-CON 2001, durchgeführt als JahresCon des SFCD. Die Vergabe des DSFP 2001 und LASSWITZ Preis 2001, sowie die Ehrung des Heyne-SF-Lektor WOLFGANG JESCHKE für sein Lebenswerk. PENTA-CON 2003 war geschehen mit Vergabe des KURD-LASSWITZ-PREISES.